25.09.2014, 09:25 Uhr

12 Stunden Übung der Brucker Feuerwehrjugend

(Foto: O. E. Gutmann)
Es war ein besonderer „Action Day“ für die Nachwuchs-Florianis der Stadtfeuerwehr Bruck an der Mur, waren sie doch ganze 12 Stunden im Einsatz. Der Vormittag stand ganz im Zeichen der technischen Hilfeleistung. Neben einer theoretischen Einführung sowie einer eingehenden Fahrzeug- und Gerätekunde mussten die Jugendlichen eine Einsatzübung mit dem Szenario Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person bewältigen. Nach einer Mittagspause stand „Bewegen im Gleichschritt an der frischen Luft“, also Exerzieren, am Programm – auch das gehört zur Ausbildung der Feuerwehrmänner und -frauen. Der weitere Nachmittag war dann dem Thema „fire fighting“ gewidmet: Entstehungsbrandbekämpfung in Theorie und Praxis. Den krönenden Abschluss stellte ein Holzstapelbrand im Bereich des städtischen Bauhofs auf der Brucker Murinsel dar, den die „fire kids“ unter Kontrolle bringen und löschen mussten. Alle Jugendlichen waren von diesem Tag hellauf begeistert und konnten sehr viel Wissenswertes und auch sehr viel Motivation für ihre weitere Feuerwehrtätigkeit mitnehmen. Mehr als stolz auf den erfolgreichen Ablauf des Tages mit ihren Schützlingen war natürlich die Jugendbeauftragte der Brucker Wehr und Organisatorin dieses Events, Löschmeister Marion Kreimer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.