24.02.2017, 10:58 Uhr

Schneeschuhwandern: Schon einmal probiert?

Weißer Schnee und blauer Himmel: So kitschig schon kann das Schneeschuhwandern in der Hochsteiermark sein. (Foto: Kurt Maierhofer)

Auf breiten Sohlen: Unterwegs mit dem Schneeschuhspezialisten Kurt Maierhofer aus Krieglach.

Das Schneeschuhwandern ist kein Modetrend. In den Ötztaler Alpen hat der Gletscher im Jahr 2003 einen Schneeschuh freigegeben , der schon älter ist als der Ötzi. Dieser 1,5 Meter lange Birkenast dürfte aus der Jungsteinzeit stammen. Auf Birkenästen ist der Krieglacher Kurt Maierhofer nicht unterwegs. Der geprüfte Bergwanderführer vertraut bei seinen geführten Schneeschuhtouren auf leichtgewichtiges High-Tech-Material. "Die Schneeschuhe haben sich ständig weiterentwickelt. Musste man sich früher mit hölzernen Schneereifen abmühen, so ist man heute mit einem Sportgerät aus Kunststoff unterwegs, das alle Stückerln spielt. Mit Steighilfen, Eiszacken, bequemer Bindung und modernem Design."
Kurt Maierhofer ist ein "Outdoorfetischist". Bei seinen Schneeschuhwanderungen durch die Fischbacher Alpen oder im Veitschgebiet versucht er seinen "Klienten" nicht nur das Winterwandern an sich näherzubringen, sondern will die Menschen auch mit seiner Begeisterung zur Natur und zu unserer Region anstecken: "Viele Menschen können sich gar nicht vorstellen, wie schön es im Winter bei uns sein kann. Beim Schneeschuhwandern kann man wirklich noch unberührte Natur abseits touristischer Trampelpfade kennenlernen." Auch g'standene Hochsteirer können dadurch ihre Heimat noch besser kennenlernen.

Eine gute Alternative
Claudia Flatscher, Geschäftsführerin des Tourismusregionalverbandes Hochsteiermark, kann nur bestätigen, dass die Nachfrage nach Schneeschuhwanderungen zunimmt: "Die Gäste sind auf der Suche nach Alternativen zum klassischen Wintersport. Gerade bei uns boomt das Schitourengehen immer mehr. Und in dessen Sog nimmt das Schneeschuhgehen immer mehr zu. Die Menschen wollen weg vom Trubel und da sind sie bei uns in der Hochsteiermark gerade richtig."
Eine gute Gelegenheit, die Faszination des Schneeschuhgehens am eigenen Leib zu spüren, gibt es am 4. März bei einer "Sonnenaufgangswanderung" mit Kurt Maierhofer. Informationen unter: 0680/3319386.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.