Buch der WOCHE "Ungelöste Rätsel"

Nach „Steinzeit-Astronauten“ (2014) begibt sich Reinhard Habeck in „Ungelöste Rätsel – Wunderwerke, die es nicht geben dürfte“ erneut auf Spurensuche in vergangenen Zeiten.
Wie sind rätselhafte Funde zu bewerten, die nicht ins vertraute Weltbild passen? Waren unsere Vorfahren weit fortschrittlicher als wir vermuten?
Warum ist das profunde Wissen unserer Urahnen wieder verlorengegangen?
Reinhard Habeck stöberte erstaunliche und wenig bekannte Artefakte auf, die noch voller Rätsel sind. Er fand ihre verborgenen Spuren in Museen, in Privatsammlungen und an geheimnisvollen Schauplätzen. Der Autor befragte Experten zu den strittigen Entdeckungen, beschreibt ihre brisanten Hintergründe und bietet neue, überraschende Antworten an.
Die vorgestellten „Wunderwerke“ dürfte es in dieser Form zu jener Zeit eigentlich nicht gegeben haben. Dennoch existieren sie...
Aus dem Inhalt:
Das Pyramidenrätsel von Falicon in Frankreich / Vorzeitcomputer aus dem antiken Griechenland / Unerforschtes aus dem Wienerwald / Technologisches Wissen der Pharaonen / Bizarre menschenartige Fossilien aus der Dinosaurier-Epoche / Kugelrunde Steinkuriosa mit Botschaften unbekannter Kulturen / Erdstall-Rätsel: mehrstöckige unterirdische Gangsysteme
Reinhard Backe wurde 1962 in Wien geboren und arbeite seit 1987 als freier Schriftsteller, Cartoonist und Buchillustrator für internationale Zeitungen, Verlage und Agenturen. Bisher sind 22 Sachbücher erschienen, die mehrere Auflagen erzeilten und in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde. Zuletzt im Pichler-Verlag erschienen: "Steinzeit-Astronauten- Feldbildrätsel der Alpenwelt".

Pichler-Verlagsgruppe Styria GmbH&Co KG
ISBN 978-3-85431-709-8

Wo: Deutschlandsberg auf Karte anzeigen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen