04.06.2017, 08:17 Uhr

„Offene Tür“ im Traktormuseum Stainz

Paul J. Wiener als Guide für Karl Bohnstingl und Walter Eichmann (v.l.)
Stainz: Traktormuseum |

Neue Attraktion: Die Miniaturfahrzeugeausstellung wurde eröffnet.

Für den Rundgang musste man sich ein wenig Zeit lassen, denn 1.200 Exponate, zum Teil in Matchbox-Größe und zum Großteil im 1:18-Maßstab, wollten in Ruhe betrachtet werden. "Da stecken dreißig Jahre Sammlertätigkeit dahinter“, gab Obmann Paul J. Wiener zu, auch noch heute bei Fetzenmärkten auf Schmankerl aus dem motorisierten Bereich zu schauen.

Bürgermeister Walter Eichmann gab in seiner Grußadresse unumwunden zu, nicht eine so tolle Sammlung erwartet zu haben. „Das ist eine gute Ergänzung zu den Oldtimer-Traktoren“, beglückwünschte er das Traktormuseum-Team zu seinem Einsatz und wünschte für die neue „Ren(n)t a Traktor“-Saison viel Erfolg. Diesem Wunsch schloss sich Gudrun Brunner vom Tourismusverband Schilcherland Stainz-Reinischkogel bei ihrem Rundgang vollinhaltlich an: „Das habt ihr wirklich super gemacht.“

Danach gab Harald „Harry“ Kogler mit seiner Plattenkiste den (musikalischen) Ton an. „Heute gibt’s volles Frühschoppenprogramm“, startete er – wie könnte es anders sein – mit dem Hit „Resi, i hol di mit mei’m Traktor ab“. Mitten im Geschehen die Crew von Schaller’s Gastwirtschaft, die mit einer gediegenen Kulinarik und kühlenden Getränken aufwartete. Süßes gab es auch: Kaffee und Mehlspeisen konnten gegen eine freiwillige Spende erworben werden. Ohnehin klar: Die blitzblank geputzten Oldtimer-Traktoren warteten, von den Gästen bestaunt zu werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.