Weltcupspringen fiel ins Wasser

3Bilder

THALGAU. Aufgrund des Wetters mussten die Organisatoren des Weltcups im Fallschirmzielspringen den sportlichen Teil der Veranstaltung am Wochenende absagen. „Am Freitag verlief noch alles planmäßig“, erklärte Hans Humer vom HSV Red Bull Salzburg. Die Springer versuchten so punktgenau zu landen wie es nur möglich ist und wurden dabei von einem zahlreich erschienen Publikum angefeuert. Am Abend des ersten Wettkampftages nahm das Unglück jedoch seinen Lauf. Man verschob die restlichen Sprünge auf Samstag. Die Besucher ließen jedoch vom Wetter keinen Strich durch die Rechnung machen und behielten ihre Feierlaune für das Abendprogramm.

Der Samstag, Wettkampftag Nummer zwei, brachte jedoch keine Besserung. Nur zwischenzeitlich konnten aufgrund der Witterungsbedingungen Sprünge durchgeführt werden. Die Athleten wurden mit einem Shuttledienst zum Flughafen Salzburg chauffiert weil die Maschinen aufgrund der aufgeweichten Wiese auf dem provisorischen Flugfeld nicht mehr starten und landen konnten. Die Zuseher ließen sich trotz Allem nicht endmutigen und genossen das unterhaltende Rahmenprogramm. Für Spannung sorgten die Flugmanöver von Airrace-Weltmeister Hannes Arch und das Fußballlokalderby Thalgau gegen Fuschl.

Das endgültige Aus für den Weltcup kam dann am Sonntag. Ein bitterer Nebengeschmack für die Athleten - die absolvierten Sprünge kamen nicht in die Wertungen und es gab kein Ergebnis, denn das Reglement gibt vor, dass mindestens vier von acht Sprüngen aller teilnehmenden Mannschaften durchgeführt werden müssen. Die Sportler aus den insgesamt 21 teilnehmenden Nationen nahmen es dennoch gelassen. Durch das große Engagement der Veranstalter konnte man sich die Austragung des Weltcupspringens im Jahr 2013 wieder sichern.

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

David Egger aus Flachgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.