Ein Fest der mündlichen Kommunkation

In perfekt inszenierter "Lesesaal-Atmosphäre" kam es zu tiefgreifenden Gesprächen.
  • In perfekt inszenierter "Lesesaal-Atmosphäre" kam es zu tiefgreifenden Gesprächen.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Waltraud Wachmann

Auf reges Interesse stieß auch in diesem Jahr die "Lebende Bibliothek" im Fürstenfelder Grabher-Haus, zu welcher Marianne Radl und Györgyi Schmeiser vom Verein "Freudensprünge" geladen hatten. Unter den elf namhaften Persönlichkeiten, die als "lebende Bücher" beim Fest der mündlichen Kommunkation den vielen interessierten Besuchern Rede und Antwort standen, waren auch Jazzmusiker und Dichter Harri Stojka sowie der in Neumarkt an der Raab lebende Maler, Grafiker, Illustrator und Bühnenbildner Walter Schmögner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen