Feuerwehrjugend Kalsdorf/Buchberg überbrachte Friedenslicht an die Wehren im Bereich Fürstenfeld

Feuerwehrkurat Dechant Peter Rosenberger und Oberbrandrat Gerald Derkitsch haben das Friedenslicht aus Bethlehem an die einzeln Feuerwehren übergeben.
58Bilder
  • Feuerwehrkurat Dechant Peter Rosenberger und Oberbrandrat Gerald Derkitsch haben das Friedenslicht aus Bethlehem an die einzeln Feuerwehren übergeben.
  • hochgeladen von Franz Kaplan

Über 30 Jahre ist es jetzt her , dass im Jahre 1986 die wunderbare Idee mit dem Friedenslicht „ geboren „ wurde. Es wird in Bethlehem entzündet, immer von einem Kind aus Oberösterreich geholt und nach Österreich gebracht. Damals ist ein wunderbarer Weihnachtsbrauch entstanden, der eigentlich nur als einmalige Aktion für „ Licht ins Dunkel „ gedacht war. Doch es blieb nicht bei dem einen Mal, weil die Bevölkerung diese Aktion mit Begeisterung aufnahm. So auch heuer am 18. Dezember 2017 erfolgte die Friedenslicht- Übergabe vom ORF- Oberösterreich an die Delegation und Jugendfeuerwehr des Bereichsfeuerwehrverband Leibnitz. Diese Jugendgruppe überbrachte am 22.12.2017 um 16 Uhr dieses Friedenslicht an das ORF-Landesstudio Steiermark. Schließlich nachdem die Feuerwehrjugend Kalsdorf / Buchberg unter Abschnittsbrandinspektor Hermann Peindl und Bereichsjugendbeauftragten Abschnittsbrandinspektor Franz Hanfstingl dieses „ Licht des Friedens „ in Graz abgeholt hatte, wurde es zum Feuerwehrhaus Kalsdorf / Buchberg gebracht , wo in einer besinnlichen Feier das Licht von Feuerwehrkurat Dechant Peter Rosenberger gesegnet wurde, und von Bereichsfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Gerald Derkitsch in Empfang genommen wurde. Im Anschluss wurde es an die jeweiligen Jugendfeuerwehren im Bereichsverband Fürstenfeld weitergegeben. An dieser Friedenslichtübergabe waren neben den Feuerwehren auch Ehrengäste , wie die Bürgermeister Rupert Fleischhacker , Josef Kapper und Josef Rath gekommen. Weiters unter den Anwesenden war auch Brandrat Gerhard Engelschall , Abschnittsbrandinspektor Hermann Peindl und Ehren- Oberbrandrat Ing. Franz Nöst , sowie die Ehren – Brandräte Johann Stürzer und Josef Pfingstl vertreten.
Das Friedenslicht konnte am Heiligen Abend ,den 24. Dezember bei den einzeln Feuerwehren abgeholt werden. Oder es wurde , wie in manchen Orten von der Feuerwehrjugend von Haus zu Haus weitergereicht. Somit leuchtet dieses Friedenslicht heuer zum 32. Mal als Weihnachtsbrauch und wird als Botschaft des Weihnachtsfrieden in 30 europäischen Ländern verteilt , wie Bereichsjugendbeauftragter Abschnittsbrandinspektor Franz Hanfstingl anmerkt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen