09.02.2018, 08:41 Uhr

Oststeirer bauen auf "V/Faktor"

Die Projektpartner für den „V/Faktor“, an der Spitze Regionalvorsitzender LAbg. Hubert Lang, arbeiten an einer besseren Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben.

Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben als Ziel; 40 Betriebe bekommen eine kostenlose Beratung.

Im Saal der Bezirkshauptmannschaft in Hartberg fand die Auftaktveranstaltung zum Projekt „V/Faktor“ statt. Begrüßt werden konnten dazu unter anderem Regionalvorsitzender LAbg. Hubert Lang, Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer und Wirtschaftkammer-Regionalstellenobmann Herbert Spitzer.


Drei Pilotregionen

Ziel dieses EU-Projektes für das die Region Oststeiermark neben der Region Obersteiermark-West und dem Waldviertel als eine von österreichweit drei Pilotregionen ausgewählt wurde, ist es eine bessere Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben zu erreichen.
Was kann man tun, wenn es keine Kinderbetreuung gibt, die Verkehrsanbindungen schlecht sind und gegebenenfalls keine Zeit mehr für ein Hobby bleibt? Über den Ist-Zustand und mögliche Verbesserungen wurde mit den Unternehmern Josef Spindler, Geschäftsführer der Ölmühle Fandler in Pöllau, und Tischlermeister Thomas Wilfinger aus Schölbing diskutiert.
Regionalvorsitzender LAbg. Hubert Lang möchte mithilfe des kostenlosen EU-Projektes die Oststeiermark zur „familien- und wirtschaftsfreundlichsten Region“ in der Steiermark machen. In den nächsten Monaten haben rund 40 Unternehmen die Chance, sich in Fragen der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben kostenlose Hilfe zu holen. Professionell begleitet wird das Projekt von von Renate Divitschek und ihrem Team. Alle Infos auf www.vfaktor.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.