05.09.2014, 07:56 Uhr

Steirische Fenster erobern den Bosporus

(Foto: KAPO)
Das Traditionsunternehmen KAPO aus Pöllau stattet exklusive Villen am Bosporus mit Fenster und Holz-Fassaden „Made in Styria“ aus. Durch eine spezielle Verarbeitung halten die  Holzoberflächen auch höchsten klimatischen Anforderungen wie Wind, Wasser und Salz dauerhaft stand. Eine beispielhafte „Istanbul-Fassade“ ist nun auch für heimische Kunden im neuen Flagshipstore des Unternehmens in Wien zu sehen. 
 
Seit nunmehr 15 Jahren ist der Holzfenster-Spezialist KAPO in Istanbul tätig und überzeugt seine exklusiven Kunden durch steirisches Know-How im Fensterbau und in der Holzverarbeitung, das durch laufende Zusammenarbeit mit der Holzforschung Austria erweitert wird. So wurde beispielsweise das denkmalgeschützte Hotel „Les Ottomans“ bereits vor über 10 Jahren von KAPO ausgestattet. Die Herausforderung war dabei, die historische Fassade und Fenster originalgetreu nachzubilden und mit modernster Technik und Know-how in der Oberflächenbehandlung zu verbinden.
 
Nachdem die Fassade nun auch noch ein Jahrzehnt nach Montage in gutem Zustand ist und Meerwasserluft, Wind und extremen Temperaturschwankungen am Bosporus trotzt, konnten auch in weiterer Folge immer wieder Kundenaufträge am türkischen Markt akquiriert werden. Mittlerweile kann KAPO auf zahlreiche zufriedene private und öffentliche Kunden in Istanbul stolz sein, zu denen u.a. auch Ex-Präsident Gül zählt.
 
Eine besondere Produktinnovation von KAPO ist dabei das elektrische Hebefenster, das speziell für den türkischen Markt entwickelt wurde: Das Hebefenster ermöglicht mit integriertem Motor ein stufenloses, elektrisches Öffnen des Fensters. Ein hochwertiges Stilfenster kombiniert mit nahezu unsichtbarer, innovativer Technik. Zu sehen ist das Produkt sowie eine beispielhafte Istanbul-Fassade ab sofort auch für das heimische Publikum in der Fensterausstellung im neuen Wiener Flagshipstore des Familienunternehmens.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.