E-Bikes bergen erhöhtes Unfallrisiko

Geschwindigkeit und Gewicht von E-Bikes werden häufig unterschätzt - daher steigt auch das Unfallrisiko
  • Geschwindigkeit und Gewicht von E-Bikes werden häufig unterschätzt - daher steigt auch das Unfallrisiko
  • Foto: pixabay - Symbolbild
  • hochgeladen von Sabine Knienieder

TIROL. E-Bikes dürfen maximal eine Geschwindigkeit von 25 km/h erreichen. E-Bikes mit höheren Geschwindigkeiten verstoßen gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO). Gleichzeitig ist das Verletzungsrisiko bei E-Bikes weitaus höher als bei herkömmlichen Fahrrädern.

Tuning von E-Bikes ist verboten

Immer häufiger werden E-Bikes getunt. Ist ein E-Bike auf mehr Geschwindigkeit verändert worden, fällt es in die Kategorie der nicht zugelassenen Kraftfahrzeuge. Die Inbetriebnahme dieses E-Bikes ist strafbar. „Höchstens 600 Watt Leistung und Motorunterstützung bis maximal 25 km/h, das sind die Voraussetzungen, dass ein E-Bike als normales Fahrrad gilt. Stärkere oder schnellere E-Bikes sind je nach Höchstgeschwindigkeit Mopeds oder sogar Motorrädern gleichgestellt.“, so Armin Kaltenegger, Leiter der Rechtsabteilung im KFV.

Verletzungsrisiko bei E-Bikes

Bei E-Bikes ist das Verletzungsrisiko höher als bei herkömmlichen Fahrrädern. Gründe dafür sind die höhere Geschwindigkeit und das größere Gewicht der E-Bikes. Diese werden gerade von ungeübteren Fahrern häufig unterschätzt. Auch andere Verkehrsteilnehmer unterschätzen häufig das Tempo, das mit E-Bikes erzeugt werden kann. So mussten vergangenes Jahr 3.700 Personen österreichweit nach einem Sturz mit dem E-Bike im Krankenhaus behandelt werden. Die stationär aufgenommenen Fälle lag bei 46 Prozent, bei herkömmlichen Fahrrädern liegen diese bei 31 Prozent.

Sicher fahren mit dem E-Bike

  • Auch am E-Bike sollte man einen Rad-Helm benutzen. Es gibt inzwischen auch spezielle Helme für E-Bike-Fahrer.
  • Das Gleichgewicht auch für langsame Geschwindigkeiten üben
  • Wegen der Schubkraft des Elektromotors Achtung beim Anfahren
  • Tuning ist riskant und illegal.
  • E-Bike-Kurse für Fahranfänger und Fortgeschrittene besuchen - dadurch steigert sich die Fahrroutine
  • Zuerst lesen, dann fahren: Bedienungsanleitung lesen und sich mit den Funktionen vertraut machen.
  • Regelmäßige Funktionsprüfung von Reifen, Schaltung, Bremsen, Licht & Co.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen