Bischof Scheuer als Melchior

Ein prominent besetztes Sternsingerquartett aus Mitgliedern der Diözeseanleitung bildete sich heuer zum 60-Jahr-Jubiläum der Sternsingeraktion in Innsbruck. Seelsorgeamtsleiterin Elisabeth Rathgeb führte als Sternträgerin die drei Könige an. In den königlichen Gewändern stellten Bischof Manfred Scheuer, Generalvikar Jakob Bürgler und Caritasdirektor Georg Schärmer die drei Könige dar.
An einem Nachmittag besuchte die Gruppe das Heim St. Vinzenz, das Alten- und Pflegeheim der Barmherzigen Schwestern, eine Behindereinrichtung des SLW Innsbruck (Seraphisches Liebeswerk der Kapuziner) und den evangelischen Pfarrer der Innsbrucker Christuskirche, Werner Geißelbrecht.

Wolfgang Meixner, Diözesanjungschar- und jugendseelsorger der Diözese Innsbruck, ist stolz über die hochkarätig besetzte Sternsingertruppe: „Mich freut es sehr, dass anlässlich 60 Jahre Sternsingen heuer die Kinder und Jugendlichen prominente Unterstützung von den Erwachsenen bekommen. Dass sie von Bischof, Generalvikar, Seelsorgeamtsleiterin und Caritasdirektor unterstützt werden, finde ich ein schönes Zeichen. Gerade der Besuch von alten Menschen, Menschen mit besonderen Bedürfnissen und als ökumenisches Zeichen der Besuch beim evangelischen Pfarrer macht die Hintergründe der Aktion sichtbar und damit noch wertvoller.“

Den drei Königen ist das Sternsingen sehr vertraut. Bischof Manfred Scheuer: „Ich bin das erste Mal vor 50 Jahren Sternsingen gegangen, seitdem ziemlich oft auch als Begleiter. Ich freue mich sehr mit dieser Runde heute unterwegs zu sein. Die Sternsingerinnen und Sternsinger bringen Freude in die Häuser, die Aktion macht den Kindern selbst Spaß und es ist ein großes Zeichen für den Frieden.“

Generalvikar Jakob Bürgler: „Ich bin viele Jahre selbst Sternsingen gegangen und auch als Begleiter unterwegs gewesen. Wir haben damals sehr berührende und unvergessliche Erlebnisse gehabt. Es ist schön, nach Jahren wieder erleben darf, wie viel Freude, Dankbarkeit bei den Menschen ankommt und wie der Segen Gottes spürbar wird.“

Caritasdirektor Georg Schärmer: „Ich komme zurück zu meinen Wurzeln. Mein erstes kirchliches Ehrenamt war Sternsinger zu sein. Es ist eine der erfolgreichsten Aktionen, die von der Tiroler Kirche hervorgebracht worden ist. Wenn etwas die Menschen in unserem Land seit 60 Jahren berührt – vom kleinen Kind bis zum älteren Menschen – muss unter einem guten Stern stehen. Und diesem Stern zu folgen ist eine wunderbare Einladung und großartige Aufgabe.“

Für Seelsorgeamtsleiterin war die Aktion einen neue Erfahrung: „Ich gehe heuer aus Solidarität mit den 10.000 Tiroler Sternsinger und Sternsingerinnen. Dabei lerne ich als ‚Amateurin’ sehr viel von den ‚Routiniers’ unter den vielen Königinnen und Königen.“

Wann: 06.01.2014 12:00:00 Wo: Diözese, Riedgasse 9, 6020 Innsbruck auf Karte anzeigen
Autor:

nadine stöckl aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.