13 Jahre mit dem Tod auf Tour

"Voll cool" André (11) und Rita (10) finden die mexikanische Totenkultur viel spannender und lustiger als die europäische.
20Bilder
  • "Voll cool" André (11) und Rita (10) finden die mexikanische Totenkultur viel spannender und lustiger als die europäische.
  • hochgeladen von Agnes Czingulszki (acz)

INNSBRUCK (acz). Seit 12. September ist im gotischen Keller der Hofburg die Ausstellung zum Thema Tod zu sehen. Besonderheit der Sache: Sie ist für Kinder ab 5 Jahren aufbereitet und ist schon seit 2002 auf Tour.
Losgegangen ist die Geschichte in einem Museum in Berlin. "Mit so einer guten Resonanz haben wir eigentlich nicht gerechnet", meint Claudia Lorenz, Leiterin des ALICE-Museums für Kinder im FEZ-Berlin. "Es soll das Tabuthema Tod aufbrechen und zum Dialog anregen", so Lorenz über die 14 Stationen durch welche die Kinder "reisen" werden. Kleine Zimmer bereiten das Thema rund um den Tod vor. Besonders stolz ist man auf den Paradiesraum: Hier hängen an der Decke auf Zetteln – wie Wolken – die Ideen der Kinder, wie sie sich das Leben nach dem Tod vorstellen. Betreten kann man diese weiße Grabstätte, gefüllt mit Grabbeigaben der unterschiedlichsten Epochen, nur barfuß.

Die Reise ins Jenseits

André (11) und Rita (10) sind die ersten, die die Ausstellung prüfen durften. Ihr Lachen hallt durch das Gewölbe. Der Tod soll eben nicht gruselig sein. Die zwei Kinder finden die Ausstellung "voll coll". Mit einem "Reisepass" – ein Heft, in dem die Reise im Jenseits markiert ist – gehen sie durch die unterschiedlichen Stationen. Besonders der Raum mit dem Unsterblichkeitstrank hat ihnen gefallen – dort kann man sich diesen selbst zusammenbrauen. Auch gefiel ihnen der "Mexiko-Raum" mit der Erklärung zum "Tag der Toten" – einem der größten Nationalfeiertage des Landes, an dem lustig und bunt der Verstorbenen gedacht wird. Auch die unterschiedlichen Bestattungsmethoden und die Möglichkeit, eine eigene Todesanzeige für einen Verstorbenen – oft aber auch für Meerschweinchen und Co. – zu schreiben, begeisterten die zwei Schulkinder.


Zur Sache

Die Ausstellung "Erzähl mir was vom Tod" ist bis zum 13. Dezember im Gotischen Keller der Hofburg zu sehen. Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag 14 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9 bis 17 Uhr. Eintritt für Erwachsene 6 Euro und für Kinder 4 Euro. Tickets gibt es nur an der Hauptkasse der Hofburg,

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen