Berufsschmiede für Menschen mit Lernschwäche

Neu bei Innovia: Job-Fit für Menschen im Autismus-Spektrum.
8Bilder

INNSBRUCK. Menschen mit Behinderungen oder Lernschwäche haben es am Arbeitsmarkt besonders schwer. Diese Personen will man mit dem Projekt Job-Fit schon seit zehn Jahren in Tirol abholen: Mit Hilfe von Kursen und persönlichem Coaching soll ihnen der Einstieg ins Berufsleben ermöglicht werden.

Neu: Job-Fit im Autismusbereich

Unter fünf Punkte teilt sich das von Innovia (eine gemeinnützige GesmbH) geführte Job-Fit-Projekt auf. Seit einem Jahr – und somit auch seit neuestem dabei – gibt es Job-Fit für Menschen im Autismus-Spektrum. Aus diesem Anlass lud Innovia zum Tag der offenen Tür. Zur Zeit werden sechs Personen am Rennweg 7 von Innovia betreut. Das Interesse würde größer sein, nur die finanziellen Mittel stehen nicht zur Vefügung. Die Klienten bekommen eine Ausbildung im IT-Bereich und lernen, wie Radiobeiträge oder Videos geschnitten werden. Die Aufgaben werden individuell auf das Klientel maßgeschneidert. Seit einem Jahr wird die Gruppe nun betreut – man hoffe heuer zwei Personen an eine Lehrstelle vermitteln zu können, dann können zwei weitere nachrücken. Einfach ist das nicht: Es herrschen noch immer viele Vorurteile in den Köpfen der Arbeitgeber.

Inklusiv und barrierefrei

Auch daran wird bei Job-Fit geschraubt: Um die 110 Unternehmen werden jährlich kontaktiert und von Bettina Unger in Fragen zu Arbeitskräften mit Behinderung unterstützt und informiert. Unter Job-Fit fallen ebenfalls Bereiche, die Mädchen dabei unterstützen eine Lehre zu machen – außerhalb klischeebehafteter Arbeitsrollen. Ebenfalls abgeholt werden ArbeitnehmerInnen mit Lernschwäche, die sich weiterbilden wollen. 2016 haben 111 Personen das Angebot – unter anderem auch EDV-Ausbildungen – in Anspruch genommen. Mit inbegriffen im Job-Fit-Projekt ist auch das Thema Barrierefreiheit: BeSt3 macht sich für barrierefreie und inklusive Bildungsmessen stark. Finanziell werden die Projekte vom Sozialministerium unterstützt: Jährlich fließen 526.000 Euro in Job-Fit.

Autor:

Agnes Czingulszki (acz) aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.