Trau dich 2019
Plan H – Die Messe-Story

Auf der Hochzeitsmesse kann man sich für die eigene Hochzeit inspirieren lassen.
  • Auf der Hochzeitsmesse kann man sich für die eigene Hochzeit inspirieren lassen.
  • hochgeladen von Karl Künstner

Er hat gefragt und du, du hast Ja gesagt! Und danach? Es dauert nicht lange und viele Fragen tun sich auf. Wann, wo und vor allem wie wollen wir heiraten? Wie auch immer euer großer Tag aussehen soll, es ist euer Tag und ihr sollt ihn genießen. Also, holt euch Unterstützung!

Meist sind die ersten Gedanken, die um die Hochzeit kreisen, rosarot eingefärbt. Die Familie, die Freunde, die Feier – alles soll perfekt sein an diesem Tag. Doch wie soll das alles organisiert werden? Schnell wird klar, Orientierung und Unterstützung tun not. Mit anderen Worten, ein Plan muss her.

Messebesuch genießen!
Plant einen ganzen Tag für den Besuch auf der „Hochzeiten & Feste“ ein und genießt die Hochzeitsmesse mit einer netten Begleitung, die eure Vorfreude auf das große Ereignis teilt.

1. Budget

Normalerweise sollten ein bis eineinhalb Jahre für die Planung der Hochzeit reichen. Doch womit beginnen? Es bleibt dabei: Es ist euer großer Tag, den ihr nach euren Vorstellungen gestaltet. Ist es euer Wunsch, setzt die Feier unter ein bestimmtes Motto. An diesem „roten Faden“ richten sich die gesamten Vorbereitungen aus. Neben all der Vorfreude bei den Hochzeitsvorbereitungen dürft ihr die wirtschaftlichen und organisatorischen Belange nicht aus den Augen verlieren. Als Erstes wird, recht unromantisch, das Budget festgelegt. Ein klarer Rahmen vereinfacht die Planung und hilft, unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Beginnt mit jenen Dingen, die euch besonders wichtig sind. Die Anzahl der Gäste wird euer Budget wesentlich beeinflussen. Doch setzt das Budget nicht zu eng an. Ein finanzieller Puffer von fünf bis zehn Prozent ermöglicht ungeplante Extras. Unsere Checkliste ab Seite 94 hält die wichtigsten Schritte fest und bietet Platz für Notizen.

2. Hochzeitsmesse

Das Angebot an Produkten und Dienstleistungen rund ums Heiraten und Festefeiern ist riesig. Einen Überblick verschafft ihr euch auf der „Hochzeiten & Feste 2020“. West­österreichs größte Hochzeitsmesse findet von 11. bis 12. Jänner 2020 in der Messe Innsbruck statt. Hier habt ihr rund hundert regionale Anbieter an einem Platz versammelt. Auf der „Hochzeiten & Feste“ gibt es neben den regionalen Ausstellern ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Modeschauen, Tortenverkostungen usw. Es erwarten euch also viele Eindrücke – genießt den Tag! Den Überblick bewahrt ihr mit einem „Einkaufszettel“. Überlegt euch schon im Vorfeld, was euch interessiert und was ihr unbedingt sehen wollt. So könnt ihr gezielt auf Aussteller der einzelnen Branchen zugehen. Und Zeit für Extrawünsche bleibt euch dann auch noch.

Wählt mit Bedacht!
Bei der Suche nach Dienstleistern und Anbietern werdet ihr schnell feststellen: Die Hochzeitsbranche ist groß. Es geht nicht darum, einen passenden, sondern darum, den richtigen Dienstleister zu finden.

3. Aussteller besuchen

Nützt auf der Messe die Gelegenheit für ein persönliches Gespräch mit den Ausstellern. Auch wenn es nur ein paar Worte sind, werdet ihr meist schnell merken, ob er zu euch passt. Denn es geht nicht darum, einen passenden, sondern darum, den richtigen Anbieter zu finden. Das ist wichtig, denn er gestaltet mit seinen Produkten und Dienstleistungen euer Fest wesentlich mit. Deshalb sollte neben dem Geschäftlichen auch die Chemie zwischen euch stimmen. Lasst euch auf der Messe Zeit, macht euch Notizen und schreibt die Gesprächspartner auf. So könnt ihr euch zuhause besser erinnern.

Messe-Programm:
Die Ausstellerliste und das komplette Rahmenprogramm für die „Hochzeiten & Feste 2020“ findet ihr auf www.hochzeiten-feste.at.

4. Angebote Einholen

Ideen und Inspirationen von der Hochzeitsmesse könnt ihr mit Vorschlägen aus Magazinen und aus dem Internet ergänzen. Tragt alles zusammen, ordnet und sortiert aus, was nicht in Frage kommt. Jetzt wird es Zeit, konkrete Angebote einzuholen.

5. Die Location

Sind das Thema der Hochzeit fixiert, das Budget festgelegt und die Gästeliste einigermaßen komplett, ist die Frage nach der Location die wohl wichtigste Entscheidung. Von ihr hängt vieles ab, gerade was die Auswahl der Dienstleister betrifft: Wo findet die Feier statt? Ist Platz für eine Live-Band? Braucht es ein Catering? Ist ein Shuttle-Dienst nötig? Sind genügend Unterkünfte vorhanden? Beliebte Locations sind schnell ausgebucht. Deshalb bei Wunsch-Location und Wunsch-Datum so früh als möglich reservieren!

6. Dienstleister auswählen

Nutzt die Erfahrung und das Können der Professionisten, um eure Vorstellungen umzusetzen. Dazu müsst ihr natürlich genau wissen, was ihr wollt. Leichter gesagt als getan, zumal das Budget gewisse Grenzen setzt. Echte Profis werden eure Wünsche in den Mittelpunkt stellen und ein passendes Paket schnüren. Ist alles schon sehr konkret, gilt es aktiv zu werden, denn oft sind die Kapazitäten der Anbieter beschränkt. Ständig auf etwas „Besseres“ zu hoffen, kann auch sehr trügerisch sein. Bestellungen und Vereinbarungen auf jeden Fall schriftlich festhalten, um Missverständnissen vorzubeugen.

7. Das Brautkleid

Jetzt wird auch die Frage nach dem Brautkleid aktuell. Die Auswahl ist riesig, das wissen alle, die schon mal im Internet nach Hochzeitsmode gestöbert haben. Doch bis aus einem Hochglanzfoto dein Brautkleid wird, braucht es Zeit zur Auswahl, fachliche Beratung und Termine zum Anprobieren. Männer haben es vielleicht etwas einfacher – oder doch nicht?

8. Unterstützung holen

Zusammen mit Einladungen, Dekoration, Floristik, Essen usw. soll alles ein Gesamtbild ergeben, das euren Wünschen entspricht. Kaum zu schaffen, mag sich da jetzt so manches Paar denken. Doch ihr habt Familie, Freunde, Bekannte, die euch gerne helfen – bittet sie einfach! Sie haben Netzwerke, die ihr nützen könnt, und sie sind mit Begeisterung dabei. Natürlich gibt es auch professionelle Unterstützung durch Wedding Planner. Sie haben Erfahrung, kennen die Branche und besprechen mit euch die Details, um dann alles nach euren Wünschen umzusetzen.

Termine und Dokumente:
Termine beim Standesamt, eventuell für die kirchliche Trauung und für die Wunsch-Location frühzeitig koordinieren. Auch die Fristen für das Einreichen diverser Dokumente bei den Behörden beachten.

9. Genießt die Zeit!

Die Location, die Feier, das Essen, die Musik – all das bildet den Rahmen für euren großen Tag. Doch muss wirklich alles perfekt sein? Sie werden passieren, die kleinen „Hoppalas“, über die ihr noch Jahre später schmunzeln könnt und die euren Tag unvergesslich machen. Genießt die Zeit!

E-Paper: Trau dich 2019

Autor:

Karl Künstner aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.