Trau dich 2018
So heiratet Tirol

Im Jahr 2017 wurde in Tirol ein bisschen mehr geheiratet als im Jahr davor.
  • Im Jahr 2017 wurde in Tirol ein bisschen mehr geheiratet als im Jahr davor.
  • hochgeladen von Karl Künstner

3.918 Eheschließungen gab es 2017 in Tirol, die meisten davon im September. Doch eigentlich geben Tirols Brautleute sich am liebsten im Mai das Jawort.

Im Jahr 2017 wurde in Tirol ein bisschen mehr geheiratet als im Jahr davor: 3.918 Brautpaare gaben sich das Jawort (plus 0,3 Prozent). Mit 43 eingetragenen Partnerschaften gab es 2017 auch um 16,2 % mehr Verpartnerungen als im Jahr 2016. Österreichweit registrierte die Statistik Austria in Tirol mit 74,2 % den höchsten Anteil beiderseitiger Erst-Ehen – den niedrigsten übrigens im Burgenland, wo nur 64,5% der beiden künftigen Ehepartner vor der Eheschließung ledig waren.

Frühling ist beliebt

Im Frühling läuten besonders oft die Hochzeitsglocken, auch der Spätsommer ist als Hochzeitstermin begehrt. Über die letzten Jahre betrachtet heiraten die Tirolerinnen und Tiroler am liebsten im Mai, gefolgt vom September. Platz drei teilen sich Juni und August, ganz knapp vor dem Juli. Das Jahr 2017 war diesbezüglich allerdings eine Ausnahme: Im September (571) wurde am häufigsten geheiratet, gefolgt vom Juli (557). Der Wonnemonat Mai (473) erreichte „nur“ den dritten Platz.
Nicht ganz unerwartet werden die meisten Hochzeiten an einem Freitag oder einem Samstag gefeiert. Überraschender ist schon das Ausmaß: Immerhin sind 81,8 % aller Hochzeiten in Tirol auf diese beiden Wochentage (Fr. 1.163 bzw. Sa. 2.043) gefallen. Dagegen wurden nur 14 Hochzeiten an einem Sonntag gefeiert.

Die meisten Paare kommen aus der gleichen Gemeinde

Wie sich die Brautleute in spe finden, ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Wo sie sich finden, lässt sich aus den Zahlen der Statistik Austria durchaus herauslesen.
Tirols größter „Heiratsmarkt“ sind die 276 Gemeinden mit ihrem gesamten sozialen Umfeld. Denn der bei weitem überwiegende Teil der Tiroler Hochzeitspartner (78,8 % oder 3.088 Brautpaare) stammt aus der jeweils gleichen Gemeinde. Beim Heiraten haben es die Tirolerinnen und Tiroler allerdings nicht ganz so eilig wie andere. Im Durchschnitt sind die Männer 33,5 und die Frauen 31,1 Jahre alt, wenn sie sich erstmals das Jawort geben. Österreichweit liegen diese Werte bei 32,7 bzw. 30,4 Jahren.
Bleibt noch die Frage,wo die Tiroler Brautleute am liebsten heiraten. In den letzten drei Jahren haben Tiroler Brautpaare immer weniger im Ausland geheiratet, 2017 waren es 304. Und damit liegt Österreich mit 3.614 Hochzeiten hier klar im Trend.

Heiraten in Österreich

Österreichweit registrierte die Statistik Austria 44.981 Eheschließungen (+0,2 %) und 529 eingetragene Partnerschaften (+10,9 %). In sechs Bundesländern wurde 2017 öfter geheiratet als im Jahr davor, besonders im Burgenland (+7,7 %), in Kärnten (+3,0 %) und in Oberösterreich (+2,8 %). Geringere Zuwächse gab es in Vorarlberg (+1,7 %), in der Steiermark (+0,9 %) und in Tirol (+0,3%). Weniger Hochzeiten wurden in Wien (-3,9 %), in Salzburg (-0,4 %) und in Niederösterreich (-0,01 %) gefeiert. Bei 69,1 Prozent der Eheschließungen war es für beide Partner das erste Jawort. Im Durchschnitt waren Männer in Wien mit 32,0 Jahren und Frauen in Niederösterreich mit 29,8 Jahren am jüngsten. Am längsten ließen sich die Brautleute in Kärnten Zeit (Durchschnittsalter bei den Männern 34,4 Jahre, bei den Frauen 31,9 Jahre). Das älteste Brautpaar brachte es zusammen auf 175 Jahre: Ein 87-jähriger Mann ehelichte eine 88-jährige Frau – sie war zugleich die älteste Frau. Die beiden ältesten Männer heirateten mit 93 Jahren.
Von den 529 eingetragenen Partnerschaften im Jahr 2017 wurden 43 % von in Wien wohnhaften Paaren begründet. 265 Paare bzw. 50,1 % waren weiblich. Das Durchschnittsalter lag zwischen 30 und 49 Jahre. 76,4 % waren zuvor ledig.

Mehr zum Thema
Trau dich 2018

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen