Anzeige

Tirol Change Summit
Nominiert für den Tirol Change Award: M-Preis

Ebenfalls für den Tirol Change Award nominiert: M-Preis
  • Ebenfalls für den Tirol Change Award nominiert: M-Preis
  • Foto: Lebensraum Tirol Holding
  • hochgeladen von Laura Sternagel

TIROL. Der Tirol Change Award ist eine jährliche Auszeichnung, die die Lebensraum Tirol Holding mit ihren Unternehmen Tirol Werbung, Standortagentur Tirol und Agrarmarketing Tirol vergibt. In Zusammenarbeit mit einer externen Jury werden Unternehmen, Initiativen oder Projekte, mit vorbildlicher, erfolgreicher und nachhaltiger Ausrichtung, geehrt.

Die Nominierungen für den erstmals stattfindenden Award 2020 stehen nun fest. Unter Ihnen befindet die Lebensmittelkette M-Preis, einer der größten Arbeitsgeber Tirols.

Bye, bye Plastik!

Das kennen wir doch: nach dem Einkaufen und Auspacken – ein Berg von Plastikhüllen, Plastiksackerln, Plastiktassen. „Es reicht!“ – hat man deshalb bei der Tiroler Lebensmittelkette M-Preis befunden und die Initiative Bye, bye Plastik gestartet. Mit konsequenten Ideen zur Vermeidung sind seitdem 860.000 Folien verschwunden, in die früher z.B. Gurken verpackt waren. Es ist nur einer von vielen Wegen, die M-Preis für mehr Nachhaltigkeit geht. Bemerkenswert sind sie alle.

Regionalität, Öko und Wegwerfverbot

Kurze Transportwege, natürliche Frische und ein „Wissen-woher-es-kommt“ – in keinem anderen Supermarkt findet man so viele Produkte aus Tirol. Immer mehr Konsumenten schätzen das und wollen keine Kartoffeln, Erdbeeren und Äpfel, die um die halbe Welt gereist sind. „Wir haben bei M-Preis früh auf die Produkte von ,Bio vom Berg‘ gesetzt – die Marke der Tiroler Biobauern,“ erzählt Alina Sposta. Auch der Strom wird „regional“ bezogen, nämlich aus Eigenproduktion und zu 100 Prozent Öko. M-Preis ist einer der größten Photovoltaikbetreiber Österreichs. In Sachen Müllvermeidung ist die Lebensmittelkette ebenso vorbildlich am Weg: Wenn sich ein Artikel dem Ablaufdatum nähert, wird er bei M-Preis unter dem Label „Last minute“ vergünstigt angeboten. Was über bleibt, geht den nächsten Weg zu Sozialeinrichtungen. Und noch eine sehr originelle Verwertungsmethode am Rande erwähnt: In der hauseigenen Brennerei wird altes Brot in Spirituosen verwandelt.

Lesen Sie die ganze Geschichte unter www.lebensraum.tirol/erfolgsgeschichten. Hier finden Sie außerdem auch alle weiteren Nominierten. Der Sieger des Tirol Change Awards wird beim Tirol Change Summit am 17. November in Obergurgl im Ötztal prämiert.

Weitere Nominierte:

Nominiert für den Tirol Change Award: Congress Centrum Alpbach
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen