02.02.2018, 11:28 Uhr

Sport und Bewegung für onkologische Patienten

Bewegung und Sport als Therapie (von links): ASKÖ-Präsident Dkfm. Heinz Öhler, ASKÖ-Fit-Koordinatorin Christina Zwick, BSc, TGKK-Obmann Werner Salzburger und TGKK-Direktor Dr. Arno Melitopulos. (Foto: TGKK/Walch)

Bewegung und Sport für onkologische Patienten wurde lange nicht beachtet, doch mit einem neuen Pilotprojekt von TGKK und ASKÖ können nun in ganz Tirol Kurse angeboten werden. Mit der regelmäßigen Bewegungen kann die Leistungsfähigkeit der Krebspatienten gesteigert werden sowie deren Wohlbefinden.

TIROL. Die Nebenwirkungen einer Krebstherapie sind zahlreich und unschön. Umso wichtiger ist es, dass man dem entgegen wirkt. Ein hilfreiches Mittel ist die körperliche Aktivität, die von der Tiroler Gebietskrankenkasse und dem ASKÖ-Landesverband mit der Initiative "Bewegung und Sport mit onkologischen Patienten" unterstütz wird. Somit konnte eine "Lücke im Versorgungsangebot geschlossen" werden, erläutert TGKK-Obmann Werner Salzburger

Nachfrage ist groß

Dass die Bewegung dem geschundenen Körper gut tut, merken auch die Patienten. Die Nachfrage wächst stetig, so dass das Programm der Kasse deutlich erweitert werden konnte und inzwischen beinahe in ganz Tirol Kurse angeboten werden. 
Vor allem weil das Bewegungsprogramm speziell auf die Bedürfnisse der onkologischen Patienten abgestimmt ist, ist es so beliebt. Das zeigt sich an der hohen Teilnehmerzahl seit Beginn der Initiative: 400 Patientinnen und Patienten bekämpften den Krebs unter anderem mit Sport. 
Die "Sportstunden" haben verschiedene Schwerpunkte. Von Yoga über Pilates bis Herz-Kreislauftraining wird den Teilnehmern ein abwechslungsreiches Programm geboten. 
Teilnehmen kann jeder Patient mit einer Freigabe durch seinen Arzt. Der Beitrag beträgt 2,50 € pro Einheit. 

Information & Anmeldung über ASKÖ-Landesverband Tirol, +43 512 589112 oder anmeldung@askoe-fit.at. Alle Infos unter www.askoe-tirol.at

Mehr News aus Tirol: Nachrichten aus Tirol
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.