08.01.2018, 12:48 Uhr

LKW-Blockabfertigung auch im neuen Jahr

Nur maximal 300 LKWs dürfen den Checkpoint stündlich passieren. (Foto: pixabay.com)

Das erste Mal im neuen Jahr wurde die LKW-Blockabfertigung bei Kufstein Nord durchgeführt. Weiterhin ist LH Platter von der Maßnahme überzeugt. Maximal 300 LKWs dürfen den Checkpoint stündlich passieren. Diesmal fuhren 1.344 LKW durch den aktiven Kontrollpunkt.

TIROL. Schon öfters wurde das Blockabfertigungs-System durchgeführt und man stellte jedesmal positive Effekte fest. So auch diesmal, besonders "im Bereich Kufstein-Wattens, dem Ballungsraum Innsbruck und dem Bereich der Europabrücke bis zum Knoten Amras", erläutert Bernhard Knapp von der Abteilung Verkehr des Landes. Trotzdem erscheint die Länge des Rückstaus (25 Kilometer) in Richtung Deutschland erschreckend und man hofft, dass die Nachbarländer Zeichen wie diese erkennen. Vor allem mit Bayern stellt sich eine gemeinsame Lösung als schwierig dar. 

Aufgrund des positiven Effekts sind weitere Termine einer Blockabfertigung geplant, bestätigt LH Platter. ExpertenInnen werten momentan die "besonders kritischen Tage" für das kommende Jahr aus. Helfen sollen dabei die Erfahrungswerte aus 2017. An besagten Tagen wird der Checkpoint in Kufstein Nord zum Einsatz kommen. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Bilanz für Brenner 2017: 2,25 Millionen LKW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.