07.01.2017, 23:42 Uhr

ORTHODOXE FEIERN THEOPHANIE IN INNSBRUCK

†Archimandrit Paisios Larentzakis(l), † Metropolit Arsenios(m), †Erzpriester Pater Emanuel(r)

Am 7.1.2017 feierte die 'Griechisch-Orthodoxe Gemeinde' in Innsbruck mit
"Seiner †Eminenz ARSENIOS,  dem Metropoliten von Austria und
Exarchen von Ungarn und  Mitteleuropa
, in Begleitung seines Generalvikars †Archimandrit Paisios Larentzakis  und dem für Tirol und Vorarlberg zuständigen
† Erzpriester  Pater Emanuel das 'Fest der Theophanie', der "Großen Wasserweihe", und die "Heilige Liturgie".

In diesem Rahmen wurde durch den †Metropoliten ARSENIOS der  Erzpriester  †Pater Emanuel mit einem weiteren Kreuz für sein außerordentliches Bemühen bezüglich seines priesterlichen und seelsorgerischen Engagements in den Gemeinden ausgezeichnet. Der hingebungsvolle Dienst des †Erzpriesters am Mitmenschen wird auch innerhalb der Gemeinden hoch geschätzt und macht † Pater Emanuel zu einem bei Alt und Jung besonders beliebten Seelsorger, der es auf herzliche Art und Weise versteht, Menschen unterschiedlicher Generationen zu einen. 

Seine †Eminenz , der Metropolit ARSENIOS ermutigte in Seiner Ansprache alle Gläubigen das Neue Jahr mit positiven Gedanken auf Gott ausgerichtet zu beginnen und die intensive Beziehung zu Gott auch über das ganze Jahr hinweg trotzt negativer Eindrücke und Ereignisse im Alltag zu pflegen. Christi Menschwerdung und die der "Großen Wasserweihe" zugrundeliegende "Theophanie" sei die Offenbarung Gottes, die dem Menschen Hoffnung, Trost und Halt spende.

Im Anschluss an die liturgischen Feierlichkeiten fand ein Gemeindefest mit der Segnung der  traditionellen "Wassilopita“ statt. Bei angeregtem Austausch, gutem Essen und durch besondere musikalische Einlagen der Ausnahmeschüler Anastasia Dimitriou und Stelios Mastrogiannis, beide am Tiroler Landeskonservatorium, wurde das von †Pater Emanuel initiierte Gemeindefest zu einem besonderen Erlebnis, das sowohl Erwachsene, als auch die zahlreichen Kinder sehr begeisterte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.