31.10.2016, 13:17 Uhr

Verdächtiger Rucksack am Bahnhof Innsbruck

(Foto: zeitungsfoto.at)
Im Zuge der Bahnhofsüberwachung stellte eine Polizeistreife am Samstagabend einen herrenlosen Rucksack fest. Nachdem der Gegenstand nicht zuordenbar war und als verdächtig eingestuft wurde, wurde die Bahnhofshalle im Erdgeschoss evakuiert und abgesperrt. In weiterer Folge wurde der Entschärfungsdienst der Polizei zur vollständigen Abklärung angefordert und der Rucksack konnte schließlich als ungefährlich eingestuft werden. Der Zugsverkehr war durch die Evakuierung nicht direkt beeinträchtigt. Durch den Einsatz kamen keine Personen oder Sachen zu Schaden, er erregte jedoch großes Aufsehen. Die Fahrgäste zeigten für die Maßnahmen vollstes Verständnis, es kam zu keinen Zwischenfällen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.