22.12.2017, 00:00 Uhr

Vorsorge: Tiroler geben 167 € im Monat aus

Im Auftrag der Tiroler Sparkasse wurde eine Studie zum Vorsorgeverhalten der TirolerInnen in Auftrag gegeben.

INNSBRUCK. Demnach geben TirolerInnen im Schnitt 167 Euro im Monat aus. Aus der Studie geht hervor, dass Gesundheit, Altersvorsorge und finanzielle Absicherung nach Unfällen besonders wichtig sind. Unter den Vorsorgeprodukten ist das Sparbuch noch immer das Beliebteste (macht 61 % aller Vorsorgeprodukte aus), gefolgt von der Unfallversicherung (58 %), Haushalts- und Eigenheimversicherung (55 %) und Bausparvertrag (41 %). Lediglich 19 % sorgen in einer privaten Zusatzpension vor. Für einen Großteil der Befragten ist die Erhaltung ihres Lebensstandards auch im höheren Alter wichtig – dass sie diesen mit staatlicher Pension erhalten können, dem sehen sie aber mit Pessimismus entgegen. Den Befragten ist es außerdem ein Anliegen durch persönlichen Kontakt eine individualisierte Beratung zu bekommen. Dabei möchte die Tiroler Sparkasse Partner sein. Im Bild (v.l.n.r.): Hans Unterdorfer (Vorstandsvorsitzender Tiroler Sparkasse), Manfred Rapf (Generaldirektor der s Versicherung) und Paul Eiselsberg (IMAS International)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.