23.10.2017, 10:32 Uhr

Wintereinbruch in Tirol - mit Schneefallgrenze um 1.000 Meter

Der Kälteeinbruch mit Schnee bis unter 1.000 Meter wird kurz durch wärmere Temperaturen unterbrochen. (Foto: Markus Köchle/Regionaut)

In den vergangenen Stunden kam es zum Wintereinbruch in Tirol. Das Wetter beruhigt sich zwar kurzfristig. Aber gegen Wochenende erreicht die nächste Kaltfront Tirol.

TIROL. In einigen Regionen Tirols hat es in den vergangenen Stunden der Schnee bis in die Täler - unter 1.000 Meter - geschafft. Auch der Montag bleibt in vielen Teilen nass und kalt. Im Arlberggebiet und im Außerfern fiel der meiste Schnee - bis zu 20 cm.

Wetterberuhigung bis Donnerstag

In den kommenden Tagen beruhigt sich das Wetter und es wird wieder milder. Die Temperaturen steigen am Dienstag und Mittwoch wieder an. Die Schneefallgrenze steigt auf über 2.000 Meter. Auch die Regenschauer werden weniger und der Mittwoch bleibt weitestgehend trocken. Osttirol kommt bereits am Dienstag zu etwas Sonnenschein. Die Temperaturen steigen am Dienstag bis 16 und am Mittwoch bis 19 Grad. Der schönste Tag der Woche ist der Nationalfeiertag am Donnerstag. Der Donnerstag zeigt sich von der sonnigen Seite, auch die Nebelfelder in den Tälern lösen sich im Laufe des Vormittags. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 14 und 21 Grad.

Temperatursturz am Freitag

Allerdings ist das milde Wetter am Freitag schon wieder Geschichte. Aus heutiger Sicht erreicht eine massive Kaltfront Tirol. Die Temperaturen sinken rasch ab und der nächste Wintereinbruch sorgt für kältere Temperaturen. Böiger Wind und gegen Abend kräftiger Regen kommen mit der Kaltfront. Oberhalb von 1600 bis 2200 m ist mit Schneefall zu rechnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.