16.09.2014, 12:36 Uhr

Generation Hochspannung! The kids trade alright.

Innsbruck: Sonnenschlössel | Halb Europa (Süd) wandert aus und nicht nur Erwachsene müssen sich was überlegen. Gerade die jungen, dynamischen Begabten sind der logische Grund, warum nun ein TV-Musikkanal mit hochspekulativen Finanzderivaten als Einkommensquelle "rockt" & lockt. Dass gerade ein schweizer Anbieter für Optionen die Jugend als Klienten entdeckt hat und im Medium für die Massen umwirbt, verdient nähere Betrachtung. Das WARUM ist klar, denn was ist knapper als Jobs und Einkommen? Jungakademiker leben bis ins reife Alter bei den Eltern, nicht nur aus Bequemlichkeit. Obwohl uns dies noch nicht in südeuroländischen Dimensionen erreicht hat, besticht der Spot der Optionsverkäufer. Ein Junge zeigt sein Smartphone und begrüßt seine Displaybotschaft: "64 Euro in 16 Sekunden verdient! (mit 100 Euro Margin-Einsatz). Wenn der Goldpreis steigt, fällt der DAX, das muß man einfach wissen..."referiert er gescheit. Genau, man muss WISSEN WAS KOMMT, im Unterschied zum Casino. Die neue Jugend tickt anders. Nöte machen finderisch und so entsteht via Internet ein Handelsparkett, das seine eigene Regel diktiert unter dem Wahrspruch: GELD BRAUCHT KEINE BANK! Die Soziogrammatik des Traders bisher: Einer unter Tausend macht das. Beinahe zu 100 Prozent agile Männer. Ausreden gibts keine. Alle Ressourcen abendländischer Denkmethodik werden genutzt. Hochintelligente Computerprogramme auf Währungen, Infotausch im Netz, Schärfung eigener Erfahrungsinstinkte zunächst durch Trockentrainings. Bald bei tirolerfürtiroler.at!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.