Spekulation

Beiträge zum Thema Spekulation

Wirtschaft
Kritik an Baupolitik der ÖVP.

Investorenmodell - Liste Fritz
"Freizeitwohnsitze durch die Hintertüre!"

Liste Fritz kritisiert erneut Investorenmodelle wegen Freizeitwohnsitzen durch die Hintertüre. TIROL/BEZIRK (red.). „Investorenmodelle bringen eines der Hauptprobleme auf den Punkt: die Freizeitwohnsitz-Lüge der ÖVP. Offiziell wettern Platter, Tratter und Geisler gegen noch mehr Freizeitwohnsitze in Tirol, in Wahrheit scheren sie sich nicht darum. Durch derartige Investorenmodelle (auch im Bezirk Kitzbühel, Anm.) können über die Hintertüre zusätzliche, illegale Freizeitwohnsitze  entstehen....

  • 14.08.19
Lokales
<f>Viele BewohnerInnen</f> der Höttinger Gasse bangen um ihre Umgebung. Dieses Gebäude soll jedenfalls stehen bleiben.
4 Bilder

Höttingergasse 11
"Das Haus wird nicht abgerissen"

Seitdem die Immobilienfirma OFA das Haus in der Höttinger Gasse gekauft hat, befürchtet man einen Abriss. INNSBRUCK. Früher Kostnix, heute noch nix: Das Schicksal der Höttinger Gasse 11 – in der bis vor kurzem der kostenlose Kostnix-Laden war – ist noch nicht ganz klar. Fix ist – und das verspricht auch der GF der OFA, Gerhard Indrist –, dass das Haus nicht abgerissen wird. Geplant ist eine hochwertige Sanierung, die das Gebäude zwar auf einen modernen Stand bringt, gleichzeitig aber auch...

  • 29.07.19
Politik
Peter Kowal ist Chefredakteur der WOCHE Kärnten

Kommentar
Risiko und Spekulation aus dem Wortschatz streichen

Kommentar zum endgültigen Rückzug des Landes Kärnten aus riskanten Veranlagungen und zum verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeld. Vergangene Woche teilte Landeshauptmann-Stellvertreterin Gaby Schaunig (SPÖ) in ihrer Funktion als Finanzreferentin via Aussendung mit: „Es bestehen beim Land Kärnten keine Veranlagungsformen mehr, die den Bestimmungen des Spekulationsverbotsgesetzes widersprechen.“ Was übersetzt so viel heißt wie: Das Land zog sich endgültig aus allen, bereits vor Jahren...

  • 05.06.19
Lokales
Viele Interessenten. Der Verkauf der Villa Aurora wird aktuell noch verhandelt und könnte bald über die Bühne gehen.

Verhandlungen laufen
Villa Aurora steht vor Verkauf

Bereits im Feber kamen erste Gerüchte auf: Die Villa Aurora soll verkauft werden! Viele Anrainer und Liebhaber des 1785 erbauten Juwels waren um die Weiterführung besorgt. Auf Nachfrage der bz sagte Friedrich Falkner damals: "Wir renovieren. Es ist 27 Jahre nichts passiert. Die Villa Aurora wird auf jeden Fall als Ausflugslokal erhalten bleiben." Dass es einen Betreiberwechsel geben solle, hat Falkner im Feber noch "ausgeschlossen". Der Einstieg eines Juniorpartners war schon im Feber...

  • 31.05.19
  •  1
  •  1
Politik
LA Markus Sint und Bezirkssprecher Hermann Fasser von der Liste Fritz.

Bodenverbrauch
Liste Fritz: Chaletdörfer "fressen" Grund und Boden auf

AUSSERFERN (rei). Einen Ausverkauf unserer Grundflächen durch den Bau von Chaletdörfern sieht man bei der Liste Fritz - Bürgerforum Tirol. Zahlen präsentiert Deren Vertreter, LA Markus Sint und Bezirkssprecher Hermann Fasser aus Heiterwang, versuchen dies unter Vorlage von Zahlen zu untermauern. Sint ließ sich eine Liste jener Unterkünfte von Landesseite ausfolgen, die offiziell als "Chaletdörfer" geführt werden. Bereits bezogene Projekte, ebenso aber solche, die genehmigt, aber nicht...

  • 15.05.19
Lokales
Spekulationen über Antritt zur Obmann-Wahl: Andreas Steibl ist seit 2003 beim Tourismusverband als Geschäftsführer tätig.
2 Bilder

Andreas Steibl neuer Obmann?
TVB Paznaun-Ischgl: Spekulationen um Parth-Nachfolge

ISCHGL/PAZNAUN (otko). Im Dezember stehen beim TVB Paznaun-Ischgl Neuwahlen an. Derzeit wird über ein Antreten von Geschäftsführer Andreas Steibl zur Obmann-Wahl spekuliert. Neuer TVB-Obmann gesucht Nach den stressigen Wochen im Februar und März kehrt vor dem nahenden Osterfinale in den Tourismushochburgen im Paznaun ein wenig Ruhe ein. Dafür brodelt die Gerüchteküche im gesamten Tal aber umso lauter. Im TVB Paznaun-Ischgl, der die Orte Ischgl, Galtür, Kappl, See und Pians umfasst, stehen...

  • 03.04.19
Politik
Einer Fristerhöhung von 8 auf 15 Jahre muss der Bund noch zustimmen.

Wohungsspekulation
Veräußerungsfrist für wohnbaugeförderte Objekte auf 15 Jahre erhöhen

TIROL. Der Landtagsausschuss für Wohnen und Verkehr hat dem Antrag zur Erhöhung der Veräußerungsfrist, für wohnbaugeförderte Objekte von 8 auf 15 Jahre, zugestimmt. Begrüßt wird dieser Entschluss von VP-Klubobmann Jakob Wolf, der hofft, dadurch Wohnungsspektulationen zu vermeiden.  Wohnungsspekulation als Thema im geförderten WohnbauDie Thematik der Wohnungsspekulation ist immer mehr auch in den Bereich des geförderten Wohnbaus gerückt, erläutert Wolf.  "Immobilien, die mit Unterstützung...

  • 14.03.19
  •  1
Lokales
Oben ohne zeigen sich die drei Häuser an der Ecke Thaliastraße/Lindauergasse.

Oben ohne: Drei Abrisshäuser in Ottakring ohne Dach

Der Abriss von alten Häusern ist seit 1. Juli zwar erschwert, aber nicht unmöglich geworden. OTTAKRING. Bisher mussten Hausabrisse der Baupolizei angezeigt, aber nicht von ihr genehmigt werden. Plant ein Hauseigentümer nun einen Abriss, entscheidet die MA 19, ob das Gebäude "erhaltungswürdig" ist – dann gibt es keine Genehmigung. In ganz Ottakring wurden deshalb Abrisse in die erste Jahreshälfte vorgezogen, so etwa in der Heigerleinstraße 20–22. Die Initiative Denkmalschutz (ID)...

  • 15.10.18
Wirtschaft
5 Bilder

Wiener Hütte

Das beliebte, seit Jahrzehnten gerne und viel besuchte Ausflugsziel oberhalb von Kaltenleutgeben ist leider Geschichte. Der derzeitig Status von heute, 6.7.18 Nachmittag sieht so aus, das die Zugänge verwildert sind, die ehemaligen Gastgärten ruinös sind und die Infrastruktur rundherum vergammelt. Die ehemalige Wiener Hütte wurde an eine Brauerei verpachtet welche im vergangenen Jahr die alte Bausubstanz abreißen ließ und ein Hotel daraus machte.  Seiher steht der Betrieb still und das...

  • 06.07.18
  •  1
Lokales
Das Haus in der Radetzkystraße wird abgerissen - die Mieter befinden sich noch im Haus.
2 Bilder

Radetzkystraße: Bewohntes Haus wird abgerissen

Die Hälfte der Wohnungen in der Radetzkystraße 24-26 ist bewohnt: Trotzdem wurde begonnen, das Haus abzureißen. LANDSTRASSE. "Unser Dach ist schon weg, und jetzt reißen sie wahrscheinlich auch noch den obersten Stock ab!", klagt eine Bewohnerin der Radetzkystraße 24-26. Im von Josef Kastan im Stil der Neogotik im Jahr 1847 errichteten Haus direkt am Donaukanal befand sich bis 2016 das weithin bekannte Café Urania. 2017 wurde das gesamte Wohnhaus, in dem neun von 20 Mietwohnungen mit...

  • 02.07.18
Politik
Die Grünen Tirol sehen den Lösungsschlüssel zum leistbaren Wohnen in der Raumordnung. (Symbolbild)

Grüne Tirol: Schlüssel zum leistbaren Wohnen liegt in der Raumordnung

Neben der neuen SPÖ Tirol, machen auch die Grünen wieder auf das Dauerthema Wohnen aufmerksam. Ihr Motto: "Wohnbedürfnis vor Spekulationsobjekten". Für Grüne Klubobmann Gebi Mair liegt der Schlüssel zum leistbaren Wohnen in der Raumordnung. TIROL. Um die dringend benötigten Wohnungen vor Spekulanten zu schützen, möchten die Grünen gewisse Maßnahmen ergreifen. „Wir brauchen wieder eine Widmungskategorie für ausschließlich objektgeförderten Wohnbau“, erläutert Mair seinen...

  • 22.05.18
Wirtschaft
Kein Verkauf, keine Fortführung: Das PPC-Werk in der Porzellanfabrik Frauenthal wird heuer geschlossen.

So kam es zur Schließung des PPC-Werks in Frauental

In Schreiben, welche der WOCHE vorliegen, informierte PPC das Werk in Frauental über das Aus. Die Gründe dafür sind Spekulation. Der 29. Jänner besiegelte endgültig das Ende des PPC-Werks in der Porzellanfabrik Frauenthal, um das seit Monaten gekämpft wurde. In einem Schreiben, das der WOCHE vorliegt, verkündete das PPC-Management, dass „verschiedene Optionen geprüft und bewertet wurden“, sich aber keine als „zukunftsfähig“ herausgestellt hat. Dabei stellt das Frauentaler Werk laut eigener...

  • 07.02.18
Wirtschaft
Der achtstöckige Merck-Neubau für acht Millionen
9 Bilder

Merck: "Spekulationen" über Verkauf

Merck investierte in neues Produktionsgebäude acht Millionen Euro. SPITTAL (mit, ven). Viele Gerüchte ranken sich derzeit um den Pharmaproduzenten Merck in Spittal. Konkrete Infos über einen Verkauf und vor allem, den Käufer, werden erst Ende März erwartet.  Nestle als Favorit? Der deutsche Pharma-Riese Merck mit Sitz in Darmstadt hat offiziell bekannt gegeben, seine Consumer-Health-Sparte verkaufen zu wollen. Einem Medienbericht zufolge soll Nestle der Favorit für die Übernahme sein. Laut...

  • 17.01.18
Lokales
Die Anrainer fühlen sich bei der Planung übergangen. Falls nötig wollen sie bis vor das Höchstgericht gehen.
2 Bilder

Weinturm-Hochhaus "ist undemokratisch"

Der Weinturm in Urfahr soll einem Hochhaus weichen. Anrainer wollen den Bau verhindern und fürchten um ihre Lebensqualität. LINZ (aba). Bewohner der Kaarstraße in Linz-Urfahr wehren sich gegen das geplante Weinturm-Hochhaus. Der dortige Weinturm soll durch ein 23-stöckiges Hochhaus ersetzt werden. Das Bauwerk mit seinen maximal 75 Metern Höhe soll direkt an die maximal dreistöckigen Jugendstil-Häuser in der Kaarstraße angrenzen. "Durch Schatten, Wind und Verkehr nimmt unsere Lebens- und...

  • 19.12.17
Politik
Bsuch Süd - diese Fläche soll umgewidmet werden

Bsuch: "Kardinalfehler in der Raumordnung und Verquickung mit Grundstücksspekulation"

SAALFELDEN.  Erwartungsgemäß konnten SPÖ und FPÖ gestern in der eigens eingeschobenen Gemeindevertretungssitzung den Beschluss zur Auflage des Flächenwidmungsplanes und des Bebauungsplanes für das ca. 2 ha große Grundstück in Bsuch-Süd gegen die Stimmen von SVP und GRÜNE durchgedrückt. "Bürgermeister Rohrmoser ist es offensichtlich gelungen, den Redaktionsschluss für die offizielle Salzburger Landeszeitung hinauszuschieben, damit die Auflage des FWP und des BPl noch rechtzeitig am 12....

  • 07.12.17
  •  1
  •  2
Lokales

"Am Lutzenberg wird es kein Spekulationsprojekt geben!"

Zweifel von Anrainern geäußert; Überlegungen für Wohnbauprojekt für Einheimische KITZBÜHEL (niko). Bei der Öffentlichen Gemeindeverwammlung wurde von Anrainern  ein mögliches "Spekulationsprojekt" im Bereich Lutzenberg angesprochen. Ob es in diesem Naherholungsbereich und Naturschutzgebiet Pläne für Umwidmungen eines Waldstücks zu Bauland gebe, wollten die Bürger wissen. Beklagt wurde zudem das unverminderte Verbauen schöner, wichtiger Naturflächen. "Wenn hier etwas entwickelt wird, wird es...

  • 20.10.17
Lokales

Von Immobilienpreisen in Buch i. T.

BUCH i. T. (fh). Nachdem in der Gemeinde Buch in Tirol Ex-Bürgermeister Otto Mauracher kürzlich aufgrund von Grundstückskäufen seiner Frau zurückgetreten ist, scheint die Gemeinde kaum zur Ruhe zu kommen. Hauptkritik an Mauracher waren die Preise welche seine Gattin für die Grundstücke bezahlt hatte. Der Ex-Bürgermeister beteuerte mehrfach, dass alles seine Richtigkeit hatte und er zum Schutze seine Familie zurückgetreten sei um weitere Anfeindungen zu vermeiden. Tatsache ist, dass die Frau des...

  • 03.05.17
PolitikBezahlte Anzeige

Wo bleibt das burgenländische Spekulationsverbot?

„Das Burgenland hat noch immer kein Spekulationsverbot beschlossen. Finanzlandesrat Bieler schläft scheinbar noch immer in der Pendeluhr. Damit steuert Rot-Blau auf einen Finanzkollaps im Land zu“, sagt Landesgeschäftsführer Christoph Wolf. Der Nationalrat hat ein Spekulationsverbot für den Bund beschlossen. Dabei handelt es sich um die Verankerung des Grundsatzes der risikoarmen Finanzgebarung. Alle Bundesländer haben sich im Rahmen der Finanzausgleichsverhandlungen verpflichtet, ein...

  • 03.04.17
Politik
LR Johannes Tratter und Direktor Franz Mariacher begründen ihre Ablehnung einer Neuausrichtung des bisherigen Finanzierungsmodells der gemeinnützigen Bauvereinigungen.

Finanzierungsmodell für Gemeinnützigen Wohnbau soll erhalten bleiben

Das neu angedachte Finanzierungsmodell der Gemeinnützigen Bauvereinigungen könnten Spekulationen auf Kosten der Wohnungssuchenden ermöglichen. TIROL. Aktuell wird eine Änderung im bisherigen Finanzierungsmodell der Gemeinnützigen Bauvereinigungen diskutiert. Landesrat und Wohnbaureferent Johannes Tratter und die Gemeinnützige Wohnbauvereinigungen stehen zum alten Finanzierungsmodell. Das bisherige Finanzierungsmodell In Tirol sind die Wohnkosten bereits sehr hoch, daher spielt das Modell der...

  • 17.02.17
Politik
5 Bilder

Atzgersdorf Neu

Im neuen Zentrum Atzgersdorf sind seit der Eröffnung im vorigen Jahr noch immer bis auf einen alle Geschäftslokale unbesetzt! Ist das Spekulation oder Fahrlässigkeit? Zuerst wird gebaut und danach gefragt ob man überhaupt Objekte braucht? Bei der Planlegung wurde jedenfalls recht vollmundig versprochen was nicht für Geschäfte hier hereinkommen. Derzeit vergammeln jedenfalls die Lokalitäten. So kann man Geld vernichten!

  • 29.07.16
  •  2
News
Liam Payne und Freundin Cheryl werden in nächster Zeit wohl nicht vor den Altar treten

One Direction: Will Cheryl Liam Payne nicht heiraten?

In letzter Zeit wird immer wieder darüber spekuliert ob One Direction Liam Payne und die X Faktor-Jurorin Cheryl Fernandez-Versini heiraten und ein bekommen werden oder aber auch nicht. Seit den Schwangerschafts-Gerüchten von Jennifer Aniston, scheint sich Cheryl eher dagegen zu entscheiden…Wer ein Fan von der Beziehung von Cheryl und Liam Payne ist, hofft auch auf eine Hochzeit von dem One Direction und dem X Faktor-Jurymitglied. Die Medien geben momentan jede Menge Spekulationen über eine...

  • 14.07.16
Politik

Die Leopoldstadt baut - wenige haben etwas davon. Alternativer Stadtspaziergang durch den 2.

Initiative “SpekulationsPARADIES Leopoldstadt“. Profitoptimierte Stadtentwicklung – gut für Spekulanten, schlecht für uns! In der Leopoldstadt wird gebaut, wenige haben etwas davon: An der U2 beim Prater entstehen Reichenviertel mit Hochhäusern, Gewerbe- und Luxusimmobilien. Das größte Stadtentwicklungsgebiet seit Jahrzehnten sind die Nordbahnhofgründe. Hier wird zwar Wohnraum gebaut, aber vor allem unleistbare Eigentums-, Miet- und Genossenschaftswohnungen. Durch diese profitoptimierte...

  • 27.04.16
Politik

Alternativer Stadtspaziergang in der Leopoldstadt - Information und Diskussion

In der Leopoldstadt wird gebaut, wenige haben etwas davon. Die Initiative "Spekulationsparadies Leopoldstadt" lädt zu Diskussion und Information An der U2 beim Prater entstehen Hochhäusern, Gewerbe- und Luxusimmobilien. Das größte Stadtentwicklungsgebiet seit Jahrzehnten sind die Nordbahnhofgründe. Hier wird zwar Wohnraum gebaut, aber vor allem teure Eigentums-, Miet- und Genossenschaftswohnungen. Ist durch diese profitoptimierte Stadtentwicklung die Chance auf gut geplanten und schönen...

  • 27.04.16
Lokales

Stadtentwicklungszielgebiet Nordbahnhoferweiterung gefährdet!

Der geplante CO2-Ausstoß des größten Stadtentwicklungsgebietes (größer als die Seestadt) überschreitet bei weitem den laut STEP 2025-Vereinbarung notwendigen Wert von 150 Tonnen CO2/Jahr. Variante I mit einem CO2-Ausstoß von 160 t/Jahr wäre ein kompletter Anschluss des Erweiterungsgebietes an das Fernwärmenetz mit Neubau der unterdimensionierten Leitung, was viel zu teuer für die kaputtgesparten „Wiener Netze“ ist. Die wahrscheinlichere Variante II sieht lt. internen Kreisen der...

  • 29.03.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.