Corona-Virus
Hilfe für die Kärntner Wirtschaft in der Corona-Krise

Darmann fordert Hilfspaket zur Unterstützung der heimischen Wirtschaft.
  • Darmann fordert Hilfspaket zur Unterstützung der heimischen Wirtschaft.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Julia Dellafior

Um die heimische Wirtschaft zu stützen und eine Serie von „Corona-Insolvenzen" abzuwenden, fordert FPÖ-Landesparteichef Clubobmann Gernot Darmann ein Hilfspaket für Unternehmen. In Kooperation mit der Bundesregierung und den Förderstellen des Bundes sollen entsprechende Beihilfeinstrumente entwickelt werden. 

KLAGENFURT. Die aktuelle Notlage der Nachbarregionen in Norditalien wirkt sich negativ auf die Kärntner Wirtschaft aus. Urlaubsgäste fehlen, viele Tourismusbetriebe und Busunternehmen klagen über massive Stornierungen, Reisebuchungen bleiben aus. Um den Unternehmen Unterstützung in dieser Zeit zu bieten, fordert Darmann ein Hilfspaket für das heimische Wirtschaftsgefüge. 

Sicherung von Betrieben und Arbeitsplätzen

Die geforderten Beihilfeinstrumente beinhalten Zinsstützungen, Haftungsübernahmen oder Stundungen von Steuern und Sozialversicherungsabgaben. Betriebe und Arbeitsplätze sollen in der Zeit der wirtschaftlichen Restriktionen gestützt werden. Darmann erklärt: „Neben dem Schutz der Gesundheit unserer Bevölkerung ist auch der Erhalt der Arbeitsplätze von entscheidender Bedeutung. Daher muss Landeshauptmann Peter Kaiser die Angelegenheit zur Chefsache erklären. Es muss jetzt nach objektiven Kriterien rasche Hilfe für die von der Coronavirus-Krise betroffenen Unternehmen geben, denn wer schnell hilft, hilft doppelt!“

Wichtige Nummern für Auskünfte rund um die Uhr:

Weitere Infos:
www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus

News zum Corona-Virus in Österreich!

Dienstag starten Fieberkontrollen an der Grenze
Autor:

Julia Dellafior aus Klagenfurt

Julia Dellafior auf Facebook
Julia Dellafior auf Instagram
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen