Schwerer Betrug
78-Jähriger um sechsstelligen Eurobetrag betrogen

Der 78-Jährige (Ö) wurde um einen niedrigen sechsstelligen Eurobetrag betrogen.
  • Der 78-Jährige (Ö) wurde um einen niedrigen sechsstelligen Eurobetrag betrogen.
  • Foto: Symbolfoto: pixabay/MichaelWuensch
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

ST. JOHANN (jos). Ein Österreicher (78) eröffnete am 6. Juni ein Konto bei einer Online-Trading-Frima, um Kryptowährung zu kaufen.
Einige Tage später erhielt er einen Anruf eines Mannes, der sich als Mitarbeiter dieser Firma ausgab. Er teilte mit, dass es nicht möglich sei, über diese Firma Kryptowährung zu kaufen, er könne aber helfen, über eine andere Firma ins Geschäft zu kommen.
Daraufhin gestattete der 78-Jährige dem Anrufer einen uneingeschränkten Zugang zu seinem Laptop. Der angebliche Mitarbeiter führte Anmeldungen auf verschiedenen Online-Trading-Portalen durch, griff auf Onlinebanking-Daten des Opfers zu und tätigte Überweisungen im unteren sechsstelligen Eurobereich.
Dieser Betrag wurde offenbar bereits in Bitcoins gewechselt und weiter transferiert. Die Ermittlungen laufen.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Bezirk Kitzbühel lesen Sie hier.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen