Bitcoins

Beiträge zum Thema Bitcoins

Polizei-News
Freistädter (31) via Internet-Seite betrogen

Bislang unbekannte Täter stehen im Verdacht, mit einer fingierten Trading-Website über das Anbieten von "Broker-Dienstleistungen" einen 31-jährigen Mann aus dem Bezirk Freistadt im niedrigen fünfstelligen Eurobereich geschädigt zu haben. Dies erfolgte im Zeitraum zwischen dem 10. Februar und 18. Mai 2021. BEZIRK FREISTADT. Die Täter lockten zunächst das Opfer mit einem Telefonat, bei dem ihm das System von Bitcoin-Trading erklärt und ein Testkonto angeboten wurde. Der Freistädter ging darauf...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Im Namen von Prominenten und gefälschten Homepages versuchen Betrüger Internetnutzer in fragwürdige Bitcoin-Geschäfte zu verwickeln. Diesmal verwenden die Online-Kriminellen Promis wie den Fußballer Bastian Schweinsteiger und den Moderator Oliver Welke.
4

Bitcoin-Betrug
Abzocke mit gefälschten Promi-Finanztipps

TIROL. Im Namen von Prominenten und gefälschten Homepages versuchen Betrüger Internetnutzer in fragwürdige Bitcoin-Geschäfte zu verwickeln. Diesmal verwenden die Online-Kriminellen Promis wie den Fußballer Bastian Schweinsteiger und den Moderator Oliver Welke. Promis haben eine Kapital-Gesetzeslücke gefundenSchon länger geistern immer wieder Anzeigen durchs Internet oder landen in den Mail-Ordnern, in denen Promis geheime Finanztipps geben: Sie hätten eine Kapital-Gesetzeslücke gefunden....

  • Tirol
  • Sabine Knienieder
Polizeimeldung: Internetbetrug in Ried im Oberinntal

Polizeimeldung
Kontaktabbruch nach Zahlung von Transportkosten für Schneefräse

RIED. I. O. Eine 42-Jährige bot im Internet eine Scheefräse zum Kauf an - Ein Interessent gab an, das Gerät kaufen zu wollen und übergab den Transport angeblich an eine bekannte Firma. Diese forderete die 42-Jährige über einen Messenger-Dienst auf, einen dreistelligen Betrag in Bitcoins zu bezahlen - Nach Bezahlung brach der Kontakt ab.  InternetbetrugAm 19. Mai 2021 bot eine 42-jährige Österreicherin auf einer Onlineverkaufsplattform eine Schneefräse zum Kauf an. Ein bislang unbekannter Täter...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele

KOMMENTAR
Dorado für Zocker und Kriminelle

Zocken oder sparen? Das ist die Frage. Das Sparbuch, sowohl für Sparer als auch für Banken längst zum Verlustbuch geworden, soll alsbald abgeschafft werden. Einige Geldinstitute sind da schon vorgeprescht. Nun soll offenbar auch den Kleinkunden das Zocken an der Börse schmackhaft gemacht werden. Natürlich mit Aussicht auf bessere Zinsen und einen Zugewinn auf das Ersparte. Im Grunde genommen natürlich eine Möglichkeit, das für Notfälle zurückgelegte Gerstel zu vermehren. Doch Vorsicht ist...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Eine Landeckerin fiel auf eine perfide Internet-Betrugsmasche herein (Symbolbild).

Polizeimeldung
59-jähriger Landecker fiel auf Bitcoin-Betrüger herein

BEZIRK LANDECK. Ein 59-Jähriger Mann aus dem Bezirk Landeck wurde von Internetbetrügern über den Tisch gezogen. Dabei entstand ein Schaden in Bereich eines hohen vierstelligen Eurobetrages. Internetbetrug durch unbekannte Täter Anfang Jänner 2021 nahm ein bisher unbekannter Täter telefonisch mit einem 59-jährigen Österreicher aus dem Bezirk Landeck Kontakt auf und überredete ihn zu einem Crypto-Währungs-Investment. Nachdem der Österreicher Vertrauen zu dem Mann gefasst hatte, gestattete er ihm...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp

Telefonische Abzocke
Betrug mit Gutscheincodes im Ötztal

ÖTZTAL. Ein bisher unbekannter Täter hat bei einem Telefonanruf bei der Angestellten einer Tankstelle im Ötztal behauptet, dass er von einer Firma sei, die Kartenterminals überprüfe, da diese in den nächsten Tagen ausgetauscht würden. Es gelang dem Täter, die Frau dazu zu bringen, Gutscheincodes für den Ankauf von Bitcoins auszudrucken und ihm die Codes per Telefon durchzugeben. Die Gutscheine wurden unmittelbar nach der Tat eingelöst, sodass ein Schaden im niedrigen 4-stelligen Eurobereich...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Vorsicht: Seriöse Firmen arbeiten keinesfalls mit Remoteunterstützung.

Internetbetrug mit Bitcoins
Mann aus Steyr-Land überwies sechsstellige Summe an Betrüger

Vorsicht vor Internetbetrug: Ein Pensionist investierte in Bitcoins und überwies in mehreren Transaktionen mehr als 100.000 Euro an Banken in Malta und Litauen. STEYR-LAND. Ein 81-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land recherchierte im Internet nach Geldanlagen und wurde über ein Pop-up Fenster auf eine Plattform für Online-Handelsbedürfnisse aufmerksam. Auf dieser Plattform legte er ein Konto an und investierte in Bitcoins. Überweisungen nach Malta & LitauenEin Mitarbeiter hätte den Mann daraufhin...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer

Kirchberg am Walde
Betrug mit Bitcoin-Wertkarten

BEZIRK GMÜND. Ein 71-jähriger Pensionist aus der Gemeinde 3932 Kirchberg am Walde wurde Opfer einer Betrugsmasche via Telefon. Eine bislang unbekannte Anruferin mit ausländischem Akzent verlangte von dem Pensionisten, dass er Bitcoin-Wertkarten im Gesamtwert von € 350,- ankaufe, und der Anruferin anschließend die Nummern telefonisch durchgeben solle. Als Vorwand gab die Anruferin an, dass der Pensionist an einem Preisausschreiben teilgenommen hätte, und sollte er die Bitcoin-Wertkarten nicht...

  • Gmünd
  • Simone Göls
Der 41-jährige Österreich wurde im Internet betrogen.

Krypto-Betrug
41-Jähriger wurde im Internet betrogen

KITZBÜHEL (jos). Zwischen Ende Juli und Mitte November informierte sich ein 48-Jähriger (Ö) über eine Internetplattform bzw. telefonisch über eine Anlage von Bitcoins. Schließlich überwies er zweimal einen dreistelligen Eurobetrag auf ein ausländisches Konto. Nachdem sich die Kurse angeblich so gut entwickelt hatten, dass sich die veranlagte Summe auf einen sechsstelligen Eurobetrag erhöht hatte, wollte sich der Mann die Hälfte des Betrages auszahlen lassen. Nachdem er einen vierstelligen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Der 30-jährige wurde Opfer eines Internetbetruges.

Internetkriminalität
Mann (30) um vierstelligen Eurobereich betrogen

BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Einem bisher unbekannten Täter, angeblich aus den Niederlanden, gelang es, einem Mann aus dem Bezirk Kitzbühel (30) in der Zeit von 4. Mai bis 4. Juli mehrere Überweisungen in der Höhe eines vierstelligen Eurobetrages herauszulocken, indem er ihm eine Gewinnausschüttung im fünfstelligen Eurobereich in Form von Bitcoins versprach. Eine weitere Überweisung scheiterte lediglich am Limit der Kreditkarte. Erst nach Abklärung mit dem Kreditinstitut wurde das Opfer misstrauisch...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Der 78-Jährige (Ö) wurde um einen niedrigen sechsstelligen Eurobetrag betrogen.

Schwerer Betrug
78-Jähriger um sechsstelligen Eurobetrag betrogen

ST. JOHANN (jos). Ein Österreicher (78) eröffnete am 6. Juni ein Konto bei einer Online-Trading-Frima, um Kryptowährung zu kaufen. Einige Tage später erhielt er einen Anruf eines Mannes, der sich als Mitarbeiter dieser Firma ausgab. Er teilte mit, dass es nicht möglich sei, über diese Firma Kryptowährung zu kaufen, er könne aber helfen, über eine andere Firma ins Geschäft zu kommen. Daraufhin gestattete der 78-Jährige dem Anrufer einen uneingeschränkten Zugang zu seinem Laptop. Der angebliche...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Statt eines Paketbotens standen plötzlich mehrere Maskierte vor der Tür, stürmten die Wohnung der Familie.

Rund 217.000 Euro bei Überfall erbeutet
Räuber fesselten Familie samt Baby: Prozess

Der erste Bitcoin-Raub in Österreich wurde seit Mittwoch, 27. März, vor dem Landesgericht Wels verhandelt. Angeklagt waren fünf Männer. Sie sollen im Juni 2018 eine Familie in Wels überfallen und ausgeraubt haben. WELS (mb). Es waren schlimme Stunden, die eine Welser Familie im Sommer des Vorjahres durchleiden musste. Gegen 10 Uhr vormittags läutete es am 19. Juni an der Tür zu der Wohnung in bester Innenstadtlage. Ein Mann in Paketzusteller-Uniform gab vor, etwas abgeben zu wollen. Der Ehemann...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Per Telefon wurden von einer Trafik-Angestellten Bitcoin-Codes herausgelockt

Bezirk Spittal
Telefonbetrug mit Bitcoin-Codes

BEZIRK SPITTAL. Ein Schaden von mehreren tausend Euro ist durch einen Ladebon-Betrug über das Telefon im Bezirk Spittal entstanden. Trafik-Angestellte als Opfer Eine bislang unbekannte Täterin, die sich als Mitarbeiterin einer bekannten Lieferfirma ausgegeben hatte, forderte heute mittag von einer Trafik-Angestellten per Telefon die Herausgabe von Bitcoin-Codes, welche sie angeblich für die Stornierung der Bons benötige, da es durch diese immer wieder zu Betrügereien kommen würde. Hotline...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
1

Polizeimeldung
Angestellte fiel auf Betrüger herein

ST.LEONHARD. Ein bisher unbekannter Täter rief am 31.01.2019, um 10.30 Uhr in einem Geschäft in St. Leonhard i. P. an und verwickelte die Angestellte in ein Fachgespräch. Im Zuge dessen konnte der hochdeutsch sprechende Mann die Couponcodes von insgesamt 10 Bitcoinbons herauslocken. Nachdem die Mitarbeiterin misstrauisch wurde und Rücksprache mit einer Servicestelle hielt, konnte nur noch 1 Bon zurückgehalten werden. Insgesamt entstand ein Schaden in der Höhe eines niedrigen 4-stelligen...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Die Polizei versucht die Anruferin auszuforschen.

Betrugsversuch
Betrug mit Bitcoins

PONGAU. Eine bis dato unbekannte Täterin versuchte, laut Landespolizeidirektion, per Telefon einen 44-jährigen Pongauer dazu zu drängen, 500 Euro in Form von Bitcoins in einer Trafik zu kaufen und an sie weiterzuleiten. Andernfalls, habe die Anruferin, mit einer Strafe von mehreren tausend Euro gedroht. Der Mann verständigte die Polizei und sperrte das Telefon. Dem Opfer entstand kein Schaden. Polizeiliche Ermittlungen wurden eingeleitet.

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Die Trafikantin erleidet einen Schaden in der Höhe von 1.250 Euro

Eberndorf: Bitcoin-Betrügerin erbeutet 1.250 Euro

Eine bisher unbekannte Anruferin forderte von einer Trafikantin Bons für Kryptowährungen EBERNDORF. Kürzlich kontaktierte eine bisher unbekannte weibliche Person telefonisch eine Trafik im Bezirk Völkermarkt und gab an, eine Mitarbeiterin eines Unternehmens für Kryptowährung zu sein. Sie forderte die Angestellte auf, die 250 bestehenden Bons aufgrund des mangelnden Umsatzes aus dem System zu löschen. Dafür benötige sie umgehend die Ladecodes der Bons. Die Angestellte der Trafik druckte die Bons...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Kristina Orasche
Symbolfoto

Tankstellen Mitarbeiterin wurde Opfer von Bitcoin-Betrüger

AUSSERFERN (red). Eine Mitarbeiterin einer Tankstelle im Außerfern ist am Dienstag einem Betrüger aufgesessen. Sie ließ sich dazu überreden, auf telefonische Anfrage einer vermeintlichen Firma die Codes von Bitcoin-Ladebons durchzugeben, weil es angeblich am Terminal zu einer Fehlermeldung gekommen sei, so berichtet die Polizei. Wenige Minuten darauf wurden die Bons vom Täter eingelöst. Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen vierstelligen Eurobetrag. Die Bitcon-Betrugsmasche ist seit Ende...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Die Einsatzkräfte hatten im Bezirk alle Hände voll zu tun

Betrug, Unfälle und Diebstahl im Bezirk Spittal

Das Wochenende hatte es wieder in sich. Die Einsatzkräfte waren viel im Einsatz. BEZIRK SPITTAL. Am Wochenende gab es für die Einsatzkräfte im Bezirk wieder einiges zu tun. Brand am Pressingberg In der Gemeinde Krems am Pressingberg brach in der Küche eines Bauernhauses eines 76-jährigen Mannes ein Brand aus. Er versuchte, das Feuer zu löschen und verletzte sich dabei leicht.  Verwandte, die in der Nähe wohnen, halfen ihm mit Schläuchen von einem nahen Hydranten.  Die verständigten FF...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Copyrigth: BMI/Egon WEISSHEIMER, 21.12.205 Wien, Polizeidienstfahrzeuge neu

Hacker bediente sich und transferierte Bitcoins auf sein Konto

IMST. Ein 36-jähriger Mann aus dem Tiroler Oberland, hatte sich am 21.11. gegen 11.30 Uhr mit seinem Laptop in Imst in einem öffentlichen Netzwerk angemeldet. Auf seinem Laptop hortete der Mann mehrere Bitcoins. Ein unbekannter Täter verschaffte sich, vermutlich durch ein „Scheinnetzwerk“, Zugriff auf den Laptop des Mannes und transferierte die gesamten Bitcoins auf ein unbekanntes, nicht nachverfolgbares Konto. Ob sich der unbekannte Täter erst zu diesem oder bereits zu einem früheren...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf

Pinzgau: Versuchter Betrug - Herauslocken von Codes

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg Am Nachmittag des 6. November 2017 rief eine unbekannte Täterin in einer Trafik im Pinzgau an. Dabei gab die Anruferin an, eine Servicemitarbeiterin einer Firma zu sein, welche Systeme zum elektronischen Vertrieb von Prepaid-Produkten anbieten. Die Täterin verlangte in weiterer Folge PIN-Codes für Bitcoins. Aufforderung zur telefonischen BekanntgabeDie 55-jährige Trafikantin schöpfte zunächst keinen Verdacht, da dieselbe Rufnummer, wie die von der...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Der 33-Jährige kaufte im Internet ein und bezahlte 7.200 Euro

Teurer Internet-Einkauf: Statt Antminer kamen Steine

7.200 Euro bezahlte ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Feldkirchen für vermeintliche Antminer. Im Paket waren Steine. FELDKIRCHEN. Ein 33-jähriger Mann aus dem Bezirk Feldkirchen kaufte im Internet über die Plattform Ebay beim Anbieter pokemonshopfr in Frankreich fünf Stück Antminer zum Erzeugen von Bitcoins. Steine im Paket Die Kosten für die fünf Antminer samt Fracht betrugen laut Angebot 7.200 Euro. Diese Summe überwies er an das vom Anbieter bekannt gegebene Konto in Frankreich. Das vom...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Soziologe Paul Kellermann setzt sich seit Jahren wissenschaftlich mit dem Thema Geld auseinander. Vor digitalen Währungen warnt der Professor
2 2

Kellermann: "Bitcoins sind eigentlich Falschgeld"

Seit rund zwei Wochen gibt es in Klagenfurt die erste Krypto-Bank. Soziologe Paul Kellermann von der Uni Klagenfurt warnt: Das System der digitalen Währungen ist gefährlich. KLAGENFURT. Seit knapp 20 Tagen hat in Klagenfurt die weltweit erste Kryptobank für digitale Währungen geöffnet. Offiziell als Bank darf sich das Unternehmen der Kärntner Gesellschaft, die dahinter steht, nicht bezeichnen. Beratung rund um Bitcoins und andere digitale Währungen stehen im Vordergrund, an einem Automaten kann...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Verena Polzer
Trafik-Mitarbeiterin Katrin Happerger und Kärntens erster Bitcoin-Automat

In Villach steht Kärntens erster Bitcoin-Automat

Bei einer Trafik in Villach kann man die digitale Währung kaufen. Vorausgesetzt, man hat das nötige Kleingeld. VILLACH (kofi). "Bitcoins" (englisch für digitale Münzen) – das ist eine weltweite Online-Währung. Man kann sich Anteile kaufen und damit handeln und bezahlen. Banken werden nicht benötigt, Überweisungen laufen direkt von Computer zu Computer. Wer an diesem alternativen Geldsystem teilnehmen will, muss sich registrieren und Bitcoins erwerben. Derzeit liegt der Kurs für einen Coin bei...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
Der Bitcoin (englisch sinngemäß für "digitale Münze") ist ein weltweit verwendbares Zahlungssystem und der Name einer digitalen Geld­einheit.
1 2

Bitcoins und Co richten sich in Klagenfurt häuslich ein!

Erste Cryptobank der Welt öffnet am Neuen Platz. derzeit sind Bitcoins und Co zwar noch ken gesetzliches Zahlungsmittel. Das wird sich laut Experten früher oder später mit Sicherheit ändern. KLAGENFURT (stp). Vor wenigen Wochen wurde es öffentlich, nun soll es so weit sein: Die weltweit erste Bankfiliale für Cryptowährungen eröffnet am Freitag, 16. Juni, am Neuen Platz 6 in Klagenfurt. "Wien war naheliegend" Warum die Betreiber der Weltneuheit gerade die Kärntner Landeshauptstadt als Location...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Stefan Plieschnig
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.