Corona - Schule
Das Lernen zuhause funktioniert ganz gut

Direktorin Johanna Klingenschmid: "Corona-fit".
  • Direktorin Johanna Klingenschmid: "Corona-fit".
  • Foto: Eberharter
  • hochgeladen von Klaus Kogler

NMS und PTS Hopfgarten haben schon frühzeitig auf E-Learning gesetzt.
HOPFGARTEN (be). Johanna Klingenschmid ist Direktorin der Neuen Mittelschule und der Polytechnischen Schule in Hopfgarten. So wie alle anderen Schulen im Lande werden auch „ihre“ 250 Schüler per E-Learning weiter gebildet. Telefonisch schildert sie, wie dieses Lernen daheim funktioniert.

Bereits als die ersten Ideen dazu auftauchten, dass der Unterricht ausgesetzt werden könnte, haben die Hopfgartner Lehrer damit begonnen, Arbeitsaufträge für die Schüler zu erstellen. An den letzten beiden regulären Schultagen wurden die Schüler vor allem darin unterrichtet, wie sie mit ihrem eigenen E-Mail-Postkasten umgehen müssen. „Am Freitag haben wir den Schülern dann schon gesagt, dass sie alles mit nach Hause nehmen sollten. Die doch überraschende Entscheidung übers Wochenende, die Unterrichtsaussetzung bereits mit Montag beginnen zu lassen, hat uns daher nicht so sehr getroffen“, sagt Klingenschmid.

Wiederholen und vertiefen

Der Fokus der Arbeitsaufträge wird auf wiederholen, vertiefen und verfestigen gelegt. Für Deutsch, Englisch und Mathematik gibt es verpflichtende Aufträge, die anderen Fächer werden zum Teil freiwillig gemacht. Zeichnen oder Kochen ist dabei sehr beliebt; dazu kommen wiederholt Rückmeldungen zu den Lehrpersonen. "In Englisch haben die Schüler bereits vorher teilweise mit einem Onlinekurs gearbeitet, da wussten sie also, wie das zu handhaben ist. Der Austausch zwischen Schülern und Lehrern ist gerade in dem Bereich sehr intensiv", so die Direktorin

Computer, Bücher, Smartphone

Da es in vielen Familien nur einen Computer gibt, achten die Lehrer darauf, dass sie Aufgaben erstellen, die auch mit Hilfe der Schulbücher erledigt werden können. Den E-Mail-Verkehr zum Lehrer können sie dann auch mittels Smartphone erledigen (die meisten Schüler verfügen über ein solches, Anm. d. Red.).
Sollten Schüler mit den Arbeitsaufträgen überfordert sein, können sie jederzeit mit ihren Lehrpersonen Kontakt aufnehmen. Ist jemand unterfordert, dann bieten diverse Plattformen, z. B.  die Eduthek des Bundesministerium, die Möglichkeit, selbständig sein Wissen zu erweitern.

Unterricht via Internet?

Natürlich können auch die Eltern mit den Lehrpersonen Kontakt aufnehmen. So wie die Schüler eine entsprechende Liste mit den Kontaktdaten ihrer Lehrer bekommen haben, wurde auch eine ausgiebige Information an die Eltern geschickt.
Täglich ist die Direktorin darum bemüht, sich mit einem Teil ihrer Lehrer auszutauschen und es werden auch bereits Pläne geschmiedet, sollte diese Aussetzung des Unterrichts noch länger dauern. „Ich beschäftige mich gerade damit, den Unterricht so ähnlich wie eine Videokonferenz ablaufen zu lassen“, sagt Klingenschmid. Aber auch in anderen Fächern sind die Lehrpersonen dabei, neue Ideen zu schmieden, um künftig den Unterricht interessanter und noch vielfältiger gestalten zu können.
Derzeit sind in Hopfgarten keine Kinder zur Betreuung angemeldet. 17 Lehrer haben sich jedoch schon freiwillig gemeldet, falls über die Osterferien eine Betreuung notwendig werden sollte.

Autor:

Klaus Kogler aus Kitzbühel

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen