Int. Tiroler Koasalauf
Alle Ehre für das Koasalauf-Urgestein

Sigi Joast wurde auf die Bühne gebeten und zum Ehrenpräsidenten ernannt.
2Bilder
  • Sigi Joast wurde auf die Bühne gebeten und zum Ehrenpräsidenten ernannt.
  • Foto: TVB St. Johann
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Sigi Joast wurde zum Ehrenpräsidenten des Koasalaufs ernannt. Seit 1991 ist er im Koasa-Boot.

ST. JOHANN (navi). Es gibt wohl niemanden, der den Koasalauf so sehr geprägt hat wie Koasalauf-Präsident Sigi Joast. Dieses Jahr trat er zum letzten Mal seinen Dienst an, bevor er das Zepter an seinen Nachfolger übergibt.

Bereits seit 1991 arbeitet Joast jedes Jahr unermüdlich für den Int. Tiroler Koasalauf. Begonnen hat er als Start-/Ziel-Chef, bevor er 1994 zum Chef der Ortsorganisation aufstieg. Seit 1998 ist Sigi der Leiter des Organisationskomitees des Koasalaufs. Und seit dem Jahr 2000 – also seit 19 Jahren - ist er Präsident und somit das „Herz“ des Koasalaufs.

Unter seiner Führung veränderte sich viel, von der Streckenführung, bis zur Veranstaltung der Kinder- und Jugendbewerbe (Mini- und Super Mini Koasalauf). Besonders die Bewerbe für den Nachwuchs liegen ihm sehr am Herzen.

Beruflicher Hintergrund

„Die haben schon gewusst, warum sie mich ins Boot holen“, erzählt Sigi Joast schmunzelnd, als die Frage aufkommt, wie er denn überhaupt zum Koasalauf gekommen wäre.
Dem militärischen Berufshintergrund geschuldet liegt ihm besonders das Organisieren – und die Langlauf-Leidenschaft trägt das Übrige dazu bei. „Manchmal waren die Mitarbeiter und Kollegen ein wenig verdutzt über meine klaren Ansagen – aber das Militärische hab ich halt einfach mitgenommen. Kurze und präzise Ansagen“, erzählt Sigi.

Aber diese Führung braucht es auch, denn den Überblick über 260 bis 300 freiwillige Helfer zu bewahren, ist nicht immer ganz einfach, doch dank des eingespielten Organisationsteams gut machbar. „Ohne das Organisationskomitee, auf welches man sich zu jeder Zeit zu 100 % verlassen kann, wäre die Umsetzung so einer großen Veranstaltung kaum machbar“, erzählt Sigi aus der Arbeit bei den Koasalauf-Vorbereitungen.

Für die Zukunft empfiehlt er, eine Weiterentwicklung des Koasalaufs, ein einfaches Beibehalten der aktuellen Abläufe ist ihm dabei zu wenig. „Wer nicht besser wird, wird schlechter“, ergänzt Sigi diesbezüglich.

Dankeschön-Abend

Verdiente Worte des Dankes und der Anerkennung bekam Joast schlussendlich auch beim traditionellen Dankeschön-Abend für die vielen freiwilligen Helfer des Koasalaufs Mitte Februar.
Mit Standing Ovations und unter großem Beifall wurde der Koasa-Pionier auf die Bühne gebeten. Dort wurde ihm durch Vertreter der Gemeinde, des Tourismusverbandes, des Koasalauf-Organisationskomitees sowie vom europäischen Skimarathon-Verband für seine jahrzehntelange außergewöhnliche Arbeit rund um die Traditionsveranstaltung gedankt.

Bgm. Stefan Seiwald und TVB-Obmann Josef Grander war es zudem eine große Ehre, Joast zum Ehrenpräsidenten des Koasalaufs zu ernennen.
Auch vom europäischen Skimarathon-Verband bzw. durch Andreas Adam wurde Joast zum Ehrenmitglied ernannt.

Sigi Joast wurde auf die Bühne gebeten und zum Ehrenpräsidenten ernannt.
Bgm. St. Seiwald, TVB-Obm. J. Grander, F. Neuner mit Sigi Joast.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen