"Die HK-Rennen sind gesichert!"

Michael Huber gab einen positiven Bericht.
2Bilder
  • Michael Huber gab einen positiven Bericht.
  • hochgeladen von Klaus Kogler

KITZBÜHEL (niko). Bei der 114. Generalversammlung des Kitzbüheler Ski Clubs (K.S.C.) zog Präsident Michael Huber postiive Bilanz und gab einen zuversichtlichen Ausblick.

"Mit 8.642 Mitgliedern (+342) sind wir weiterhin der größte Skiclub Österreichs", so Huber. Man werde weiterhin in die Optimierung der Sportstätten investieren. "Wir sind stark in der Breite der Disziplinen und bieten den Sportlern eine familiäre Heimat. Wir wollen nicht alles nur einem Ziel (Medaillen) unterordnen, vielmehr inklusiv statt exklusiv, mit Breite an der Basis arbeiten und altersgerecht trainieren und die jungen Menschen nicht überfordern", so Huber.

Das Hahnenkammrennen 2017 sei eine "Traumwoche" gewesen. Bis 2023/24 seien alle drei Rennen fix im FIS-Kalender enthalten. "Sehr positive Resonanz gab es für das erstmals auf der Streif ausgetragene Europacuprennen; wir beraten, ob dieses ab 2019 jährlich stattfinden soll (zusätzlich zum Juniors Race). Auch die Vermarktungsverträge (mit TV-Übertragungen) sind gesichert bzw. wird eine bestmögliche Lösung angestrebt", so Huber.

Die ARGE-Partner stellten sich bei Huber mit einem Geschenk ein (historische HK-Eintrittskarten).

Bericht zu den Erfolgen der K.S.C.-Sportler folgt!
Kassabericht folgt!

Michael Huber gab einen positiven Bericht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen