Vertical Up
"One hell of a run" in Kitzbühel - mit VIDEO!

Alexandra Hauser durfte sich über den Sieg in der Damenklasse freuen.
7Bilder
  • Alexandra Hauser durfte sich über den Sieg in der Damenklasse freuen.
  • Foto: Michael Werlberger
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

1.000 Starter aus 15 Nationen erklommen die 3.312 Meter lange Streif und überwanden 860 Höhenmeter

KITZBÜHEL (jos). Vier Wochen nach dem Hahnenkammrennen fiel der Startschuss für die neunte Auflage des Vertical Up Rennens powered by Bergzeit. Die 1.000 Starter aus 15 Nationen erklommen mit Stirnlampen, Steigeisen, Schneeschuhen, Touren- und Langlaufski ausgerüstet die Strecke. Die Steigung der vereisten Piste beträgt teilweise 85 Prozent.

Facchini auf Platz Eins

Patrick Facchini (ITA) konnte sich gegen die namhafte Konkurrenz aus der stark besetzten Speedklasse durchzusetzen. Facchini, der schon das Vertical Up in Pinzolo im Januar für sich entscheiden konnte, erreichte nach sagenhaften 32 Minuten und 54 Sekunden das Ziel und verwies in diesem ausgesprochen hochklassigen Rennen Manuel Da Col (ITA) und Georg Steinbacher (AUT) auf die Plätze zwei und drei.
Vorjahresgewinner und Lokalmatador Hans-Peter Meyer aus Kitzbühel wurde mit nur 51 Sekunden Rückstand Vierter.
Der Sieger durfte sich nicht nur über seinen Triumph freuen, sondern auch über eine Prämie von 500 Euro, gesponsert von der Raiffeisenbank des Bezirks Kitzbühel.

Drei Österreicherinnen auf dem Podest

Alexandra Hauser aus St. Johann konnte mit einer Zeit von 00:37:13,3 über den Sieg bei den Damen jubeln. Den zweiten und dritten Platz belegten die Österreicherinnen Verena Krenslehner-Schmid und Marlies Penker.
Voller Euphorie und Stolz erreichten auch die Starter der Rucksackklasse das Ziel – für sie stand bei der „Herausforderung Streif“ vor allem der Spaß am Sport im Vordergrund.
Als Gewinner der Best Dress Wertung wurde das jamaikanische Bobteam aus dem Brixental auserkoren. Die größte Mannschaft stellte das Team “Bergluft“ mit über 100 Teilnehmern.

Ergebnisse

Die Bezirkswertung entschieden Alexandra Hauser aus St. Johann und Hans-Peter Meyer aus Kitzbühel für sich.

Ergebnisse Speed Klasse Männer:

1. Patrick Facchini (ITA) 00:32:54,7
2. Manuel Da Col (ITA) 00:33:01,3
3. Georg Steinbacher (AUT) 00:33:19,5
4. Hans-Peter Meyer (AUT) 00:33:46,1
5. Martin Schneider (AUT) 00:34:11,3
6. Henry Hofer (AUT) 00:34:22,4

Ergebnisse Speed Klasse Frauen:

1. Alexandra Hauser (AUT) 00:37:13,3
2. Verena Krenslehner-Schmid (AUT) 00:40:44,5
3. Marlies Penker (AUT) 00:41:04,1
4. Susanne Mair (AUT) 00:43:16,1
5. Jaqueline Brandl (GER) 00:45:04,7
6. Claudia Fohringer (AUT) 00:45:57,8

Ergebnisse Bezirkswertung Speed Männer:

1. Hans-Peter Meyer (Kitzbühel)
2. Thomas Krimbacher (Brixen)
3. Andreas Mayer (Kirchdorfl)

Ergebnisse Bezirkswertung Speed Frauen:

1. Alexandra Hauser (St.Johann)
2. Claudia Fohringer (Jochberg)
3. Sabrina Exenberger (St.Johann)

Ergebnisse Rucksackklasse gemischt:

1. Elisabeth Warstätter (AUT)
2. Susanne Feyersinger (AUT)
3. Michael Broger (AUT)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen