4 von 10 Euro landen beim Weihnachtseinkauf im Onlinewarenkorb

Weihnachtsausgaben.

REITH/TIROL (niko). Die regionale Plattform herzregion.at hat knapp 300 KonsumentInnen in der Region Tiroler Unterland zu ihrem Verhalten beim Weihnachtsgeschenkeeinkauf befragt.

"51% aller Umfrageteilnehmer geben an, zumindest einen Teil der Geschenke auf jeden Fall online zu kaufen, lediglich 17 % schließen den Onlinehandel kategorisch aus. Jede/r dritte Befragte gibt sogar an, Onlineshops dem stationären Handel vorzuziehen", erläutert Oliver Allmoslechner (Reith, herzregion.at).

Chance für den stationären Handel

Knapp 70 % der Befragten wollen beim Weihnachtseinkauf den stationären Unternehmer unterstützen und schätzen vor allem die persönliche Fachberatung (60 %).
Jede/r Dritte legt besonderen Wert auf das Einkaufserlebnis vor Ort sowie die Kulanz bei Umtauschfällen nach den Feiertagen.

Herzregion.at empfiehlt stationären Unternehmen, sich beim Weihnachtsgeschäft vor allem auf folgende Themenbereiche zu konzentrieren, um gegen Onlinegiganten Wettbewerbsvorteile erzielen zu können: aktive Kundenorientierung, exzellente Beratung, Vorauswahl der Produkte, Hilfestellung & Inspriation bei Geschenkideen, unschlagbares Einkaufserlebnis.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen