FSG: "Tirol gemeinsam bewegen"

Hannes Schweigkofler, Margit Luxner, Stephan Bertel.
  • Hannes Schweigkofler, Margit Luxner, Stephan Bertel.
  • Foto: ÖGB Kitzbühel
  • hochgeladen von Klaus Kogler

FSG Kitzbühel: Bezirks-Spitzenkandidat und Team für die AK-Wahl stellten sich vor

KITZBÜHEL (niko). Stephan Bertel, Landesvorsitzender der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG), besuchte Betriebe im Bezirk Kitzbühel und stellte seineBezirkskandidaten Margit Luxner (BRV Altenwohnheim Kitzbühel) und Hannes Schweigkofler (BRV Egger Werk St. Johann) vor.

Bertel wurde zum Spitzenkandidat der roten Fraktion für die AK-Wahl 2019 gekürt. „Tirol gemeinsam bewegen“ lautet das Motto der roten GewerkschafterInnen.

Bertels Kernpunkte sind die Wiederabschaffung des 12h-Tages und der 60h-Woche, als auch der Kampf gegen die Abschaffung der Notstandshilfe und der Zerstückelung des Gesundheitssystems.

Lehre attraktivieren

Schweigkofler fordert eine Attraktivierung der Lehre angesichts des Fachkräftemangels mit einem breit gefächerten Maßnahmenkatalog: "Leichtere  Durchgängigkeit des Bildungssystems, finanzielle Anreize oder ein Gratis-Führerschein und die kostenlose Nutzung von Öffis können Ansatzpunkte sein."

Luxner wünscht sich eine klare Aufwertung der Mitarbeiter in der Pflege. „Wir hören immer nur, wie wichtig diese Arbeitskräfte sind, aber wir spüren diese angebliche Wertschätzung nicht."

Angesichts der ohnehin hohen Belastung und schwierigen Personalfindung brauche es im Gesundheitsbereich klare Regelungen und bessere Entschädigungen, so Luxner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen