28.09.2017, 10:28 Uhr

17.000 Medien unter'm Dach

Etwa 17.000 Medien beherbergt die Mediathek St. Johann. (Foto: Mediathek)

Mediathek St. Johann: 17.000 Medien, 22 Mitarbeiter, 30.500 Entlehnungen

ST. JOHANN (niko). 2009 wurde die Mediathek St. Johann im Dachboden der Volksschule eröffnet. "Wir haben 22 MitarbeiterInnen (inkl. Schulbibliothek), eine Mitarbeiterin ist angestellt, die weiteren arbeiten ehrenamtlich", so Hannes Hofinger, der die Mediathek ebenfalls ehrenamtlich seit Beginn an leitet.
Der Medienbestand betrug zuletzt rund 17.000, davon 14.200 Bücher und 2.800 AV-Medien. 2016 wurden 30.500 Entlehnungen registriert. Auch ein E-book-Verleih und günstige Jahres- und Schülerkarten werden angeboten.

"Der Bestand wird laufend aktualisiert, Weiterbildung für die MitarbeiterInnen wird groß geschrieben. Wir bieten auch viele Aktionen wie Sommerleseclub oder Führungen; einzigartik im Bezirk ist auch 'Bookstart': Dabei wird an bestimmten Tagen von Kathi Waltl Eltern mit Neugeborenen oder Kleinkindern die Wichtigkeit des Vorlesens bei einem Eltern-Kind-Frühstück nahe gebracht", schildert Hofinger.

Derzeit wird ein Weihnachtsprogramm mit dem Ortsmarketing geschnürt. St. JohannerInnen sollen eigene besinnliche Geschichten einsenden, die am Adventmarkt gelesen und in einer Broschüre (in Hofingers Verlag) gebündelt werden sollen. Am 28. 10. wird wieder eine Schreibwerkstatt mit der Tiroler Schriftstellerin Irene Prugger geboten.

"Unser Bezirk ist inzwischen relativ gut aufgestellt, was das Angebot an Bibliotheken betrifft. Kritisch sehe ich Kitzbühel: Die Kolpingbücherei kann man beim besten Willen nicht als Bibliotheksangebot für eine Bezirkshauptstadt bezeichnen", so Hofinger. Wenig Sinn sieht er in Bibliotheken in jeder kleinen Gemeinde; sinnvoller sei es, in zentralen Orten gemeinsam etwas einzurichten. "Vielleicht sollten wir noch intensiver über Kooperationen nachdenken. Auch regelmäßige Shuttleverbindungen mit einem Bücherbus könnten angedacht werden", schlägt Hofinger vor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.