11.11.2016, 13:46 Uhr

Ludwig Dornauer, "Die Stimme Tirols" las in Kitzbühel beim 1. Tiroler Vorlesetag

Zu Gast im KitzKongress war eine der wohl bekanntesten Stimmen des Landes: Schauspieler, Autor und Moderator Ludwig Dornauer.

KITZBÜHEL (elis). Der Höhepunkt des ersten Tiroler Vorlesetages am 10. 11. in Kitzbühel war die Lesung des Schauspielers, Autors und Radiomoderators Ludwig Dornauer im K3 KitzKongress. Bekannt wurde Dornauer unter anderem als Hoferbe Thomas in der Piefke Saga oder in der Mitterer TV-Saga "Verkaufte Heimat" sowie durch Gastrollen im Tatort, bei Soko Kitz oder im Bergdoktor.

Sanfte Töne einer großen Stimme

Im K3 KitzKongress las Dornauer berührende und nachdenkliche Kurzgeschichten und Gedichte von Erich Fried und Rainer Maria Rilke sowie eigene Texte in Zillertaler Mundart.
"Texte in Mundart schreibe ich schon seit meinem 17. Lebensjahr. Damit versuche ich meine bergbäuerliche Kindheit zu verarbeiten. Denn die Liebe dort war nicht so groß, wie sie sein hätte sollen", so Dornauer im Gespräch im mit den BEZIRKSBLÄTTERN nach der einstündigen Lesung.
Die bäuerliche Sprache wolle er erhalten und dabei in schönen aber auch traurigen Gefühlen schwelgen. Die "Kritik an uns Menschen" kommt nicht zu kurz, etwa wenn Dornauer einen berührenden Text über einen Bergbauern liest, der seine Kuh, die er jahrelang geliebt und gepflegt hat, auf ihrem letzten Weg zur Schlachtung begleitet - und dann hinzufügt, dass uns heute jedes Stück Fleisch recht ist, wenn es nur billig ist. "Frieden, Humanismus und Bewusstheit", erklärt Dornauer, darüber nachzudenken, dazu wolle er die Menschen anregen.

Untersützt wurde Dornauer bei seiner Lesung von Tontechniker Gottfried Jaufenthaler, der "Die Stimme Tirols" mit Musik von Maria Ma, bekannte Hackbrettspielerin, begleitete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.