30.09.2014, 18:30 Uhr

15 Jahre BKH Kufstein

Eine 15 jährige Erfolgsgeschichte, das BKH Kufstein. Einige Bürgermeister und ein Teil des Managements der medizinischen Vorzeigeeinrichtung unseres Bezirks. (Foto: Berger)

Eine Erfolgsgeschichte der medizinischen Versorgung für den Bezirk

KUFSTEIN (hube). Mit einem Tag der "offenen Tür" beging das Allgemeine öffentliche Bezirkskrankenhaus am Sonntag dem 28. September sein 15 jähriges Bestehen und 4.000 Menschen der Region feierten mit.
Es sind 15 erfolgreiche Jahre, welche das einzig "autarke" Krankenhaus des Landes an diesem Tag mit berechtigtem Stolz vorweisen kann. Autark deshalb, da es in keinem Verbund eingegliedert ist, sondern von den Gemeinden des Bezirkes für deren Bewohner und Gäste betrieben wird.
Mit überraschenden Zahlen und Fakten kann Erika Ortlieb die Leiterin des Controlling bei ihrer Führung an diesem Tag der „offenen Tür“ aufwarten. So teilt sie mit, dass seit der Eröffnung im Jahre 1999 bis dato 430.000 stationäre und 1.150.000 ambulante Patienten die medizinische Versorgung des Hauses in Anspruch genommen haben. 384 behördlich bewilligte Betten sind in den verschiedenen Stationen verfügbar. Im Durchschnitt werden täglich 90 neue Patienten stationär aufgenommen, welche eine Verbleibdauer von ca. 3,7 Tage haben. Bei den ambulanten Patienten in den unterschiedlichen Ambulanzen kommt man auf einen statischen Tageschnitt von 255 Menschen.
Das Bezirkskrankenhaus Kufstein ist nach der SANDOZ der zweitgrößte Arbeitgeber im Bezirk. 1999 zählte das BKH Kufstein 715 Mitarbeiter, heute beträgt der Stand 1.107 Arbeitsplätze. Die hauseigene Großküche bevorzugt heimische Lebensmittel und es werden bevorzugt regionale Produkte von den 37 Personen des Küchenteams verarbeitet.

Großes Programm am Sonntag
Im Haus herrscht großer Trubel, jede der 12 Fachabteilungen präsentiert sich dem interessierten Besucher und bietet medizinische Informationen an. Ein „Highlight“ ist der Operationssaal in welchem Primar Helmut Breitfuss mit viel Geduld und Humor den Anwesenden anhand eines Kunstknies eine Operation erklärt und dem Besucher Hilfestellung beim Umgang mit den chirurgischen Instrumenten gibt. „Wir möchten moderne Spitzenmedizin zum Angreifen nahe präsentieren“, meint dazu der ärztliche Direktor des Hauses, Prim. Univ.-Doz. Dr. Carl Miller. Das Pflegeteam welches die größte Berufsgruppe am Haus darstellt bestimmt gratis BMI, Blutzucker und Blutdruck und gibt Beratungen zu unterschiedlichen Gesundheitsfragen. Das Gelände rund um das Bezirkskrankenhaus ist den Rettungsgesellschaften gewidmet. Rotes Kreuz, Samariterbund, die Rettungshubschrauber des ÖAMTC und der Fa. Schieder sind mit Informationsständen vertreten.
Das Rote Kreuz verköstigte die Besucher aus seiner neuen Feldküche und ab 14 Uhr gab es eine Vorstellung der Rettungshundestaffel des Samariterbundes.
Auch der Zukunft des Krankenhauses Kufstein wurde ein Bereich gewidmet. Bald soll mit einem Ausbau begonnen werden. Wobei der Spatenstich zum vierten Bettentrakt bereits im Jahr 2016 erfolgen soll. Die 18 eingereichten Projekte und das Siegerprojekt des Büros Gärtner & Neururer aus Vöcklabruck wurden am Tag der „offenen Tür“ erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.