16.09.2014, 08:00 Uhr

Der Wilde Kaiser trotz Regenwetter auf Rekordkurs

Trotz Fußball-WM im Juni, wenig Ferien im Juli und einem verregneten August steuert die Ferienregion Wilder Kaiser auf ihr bestes Sommerergebnis seit 1993 zu. (Foto: TVB Wilder Kaiser)

Bisher 8,4% mehr Sommerübernachtungen, August +10,9%

BEZIRK. Trotz Fußball-WM im Juni, wenig Ferien im Juli und einem verregneten August steuert die Ferienregion Wilder Kaiser auf ihr bestes Sommerergebnis seit 1993 zu. Ausschlaggebend dafür ist eine sehr gute Performance am deutschen Markt (+49.093 Üb, +12%) und der starke Trend zu Ferienwohnung (+23.426 Üb, + 16%).

Der TVB Wilder Kaiser hat Grund zum Jubeln. Die Nächtigungszahlen von Mai bis August 2014 zeigen im Vergleich zu 2013 ein Plus von 8,4% (+49.539 Üb). Die größten relativen Zuwächse kamen aus Belgien (+19,3%), Deutschland (+11,8%), Schweiz (+5,8%) und Österreich (+5,6%). Nächtigungsrückgänge gab es in den Märkten Italien (-8,8%), Niederlande (-1,9%) und vor allem Großbritannien (-10,4%). Letzteres ist auf bereits im Vorfeld reduzierte Kontingente für englische Reiseveranstalter zurückzuführen.
Insgesamt wurden am Wilden Kaiser heuer bereits 639.474 Übernachtungen gezählt, das ist rund ein Viertel mehr als im Brixental und fast doppelt so viele wie im Verbandsgebiet von Kitzbühel. Bis Saisonende ist mit rund 850.000 Übernachtungen zu rechnen.

Lukas Krösslhuber (Geschäftsführer TVB Wilder Kaiser) meint dazu: „Wir haben den Schwung der im Frühjahr im ZDF ausgestrahlten Bergdoktorfolgen mit unseren zahlreichen Angebotswochen gut mitgenommen. Dank unserer Investitionen in Online-Buchbarkeit und Vertrieb sowie der Arbeit unseres Vermietercoaches verwandeln wir nun Interesse an der Region sehr effizient in Buchungen. Beim Buchungsumsatz liegen wir fast 100% über Plan.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.