29.10.2014, 03:00 Uhr

Zwei Kitze wickeln den Teufl ein

August Teufl wird von Seniorchefin Anita Kraus bestens versorgt.

Ein saftiger Rehrücken und ein süßes Wirtsbaby bringen die zarte Seite des Gourmetkritikers ans Tageslicht.

SCHOLLACH. "Es ist einfach schön zu sehen, wenn eine ganze Familie das 'Gastronom sein' gemeinsam lebt und in sich trägt", freut sich BEZIRKSBLÄTTER Restaurantkritiker August Teufl auf den Besuch im Gasthaus der Familie Kraus.

Eine Familie der Wirte

Hier wird seit 1881 gekocht, derzeit bewirten vierte und fünfte Generation gemeinsam die Gäste. Doch die Ablöse ist schon in Sicht. "Im Mai wurde Alexandra geboren, die sechste Generation der Kraus-Dynastie", ist Teufl sichtlich verzaubert.
Aber nun zur Küchen-Magie: "Der Wildschweinrohschinken ist hausgeräuchert und hauchdünn geschnitten und die Sauce Cumberland – enthalten sind Johannisbeergelee und Portwein – passt perfekt dazu."

Ein Reh zum Dahinschmelzen

Bei der Wahl der Hauptspeise führt kein Weg an der Empfehlung des Hauses, einem rosa gebratenem Rehrücken an Kürbisrisotto mit Rotkraustrudel, vorbei.

"Dieser Gang ist nicht zur wunderschön angerichtet, er ist auch wirklich top und zeugt von sehr hoher Kochkunst, die man auch in gestandenen Wirtshäusern wie diesem finden kann. Kurz gesagt: Ein teuflisch guter Rehrücken", resümiert Teufl, der auch den Blauen Zweigelt St. Severin der Winzer Krems als Weinbegleiter ausdrücklich lobt.

Vom Walnussauflauf mit Rumweichseln bleibt zwar etwas übrig, doch liegt dies mehr an den Portionsgrößen als einem Koch-Fauxpas. "Ein süßer Traum, den die Kirschen schön abrunden."



DAS MENÜ DES TEUFLS

• Aperitif – Sekt Marille (3,50 Euro):
Zum Einstieg gibt's heute einen Klassiker, Sekt mit Marillennektar. "Die Kombination aus Frucht und Säure mach hungrig, das ist als Einstieg schon mal perfekt", ist August Teufl höchst zufrieden mit dem Einstieg in den Abend.

• Vorspeise – Hausgeräucherter Wildschweinrohschinken mit Sauce Cumberland (7 Euro):
Ausschließlich Lob gibt es auch für die Vorspeise, die hauchdünn geschnitten ist. Dazu wird frisches Gebäck im Körberl gereicht. "Es ist immer ein Zeichen von Qualität, wenn sich der Gast sein Gebäck selbst aussuchen kann", sieht Teufl auf den ersten Blick. Die Sauce Cumberland, in der auch Portwein und Johannisbeeren verarbeitet werden, passt zum Rohschinken wie die sprichwörtliche Faust auf das Auge.

• Hauptspeise: Rosa gebratener Rehrücken an Kürbisrisotto mit Rotkrautstrudel (18,50 Euro):
"Das Fleisch ist extrem zart und der Rotkrautstrudel ist als Beilage einmal etwas anderes – und schmeckt köstlich." Insgesamt vergibt unser Teufl für dieses Wildgericht sein "teuflisch gute Küche" Prädikat.

Dazu trinkt August Teufl einen Blauen Zweigelt St. Severin der Winzer Krems 2012 (2,40 Euro). "Die Fruchtigkeit passt einfach hervorragend zu Wildgerichten wie diesem und rundet den Geschmack des Rehs ab."

• Dessert – Walnussauflauf mit Rumweichseln (6 Euro):
Und auch der süße Abschluss liefert keinen Grund für Klagen. "Das Dessert ist naturgemäß recht süß, die Kirschen fangen dies wieder auf, sodass man es voll und ganz genießen kann."

• Digestif – Hausgemachter Nussschnaps (2,50 Euro):

Der im "Krausi's Gwölb" mit den Juniorchefs eingenommene Nussschnaps aus hauseigener Erzeugung ist für August Teufl der ideale Abschluss eines tollen Menüs.


DAS GASTHAUS DES TEUFLS

Gasthaus Kraus
Zur Wallfahrtskirche

Maria Steinparz 10
3382 Schollach
Tel. 02754/7202
www.gasthaus-kraus.at

Seit dem Frühjahr 1881 wird im Gasthaus Kraus in Schollach bereits gekocht. Seit 2010 ist auch die fünfte Familiengeneration im Haus aktiv – und mit Baby Alexandra steht schon die sechste Generation in den Startlöchern.

Hausherr Hubert Kraus ist gleichzeitig auch Chefkoch. Dabei setzt er vor allem auf saisonale Schmankerl wie Wild, Fisch oder Gans. Daneben findet man bodenständige Hausmannskost sowie Bauernschmankerl aus der Region.


Alle getesteten Restaurants finden Sie auch auf unserer interaktiven Karte auf unser Teuflisch gute Küche Seite
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.