2018 wird wieder viel gebaut

Am ehemaligen "Hofer"-Gelände in Leibnitz werden 2018 neue Wohnungen gebaut.
3Bilder
  • Am ehemaligen "Hofer"-Gelände in Leibnitz werden 2018 neue Wohnungen gebaut.
  • hochgeladen von Waltraud Fischer

Auch in Zeiten, in denen etliche steirische Bezirke mit großer Abwanderung zu kämpfen haben, hält der Bauboom im Bezirk Leibnitz weiter an. Im Vorjahr wurden alleine in der Stadt Leibnitz 150 bis 170 neue Wohnungen gebaut. Und der Trend hält an. "Laut ersten Hochrechnungen werden heuer rund 350 bis 400 Wohnungen gebaut", weiß Bgm. Helmut Leitenberger zu berichten.
"Wir haben mit den Bauträgern im Vorfeld einiges vorbesprochen, denn viele Bauträger haben mit ihren Projekten auf den neuen Flächenwidmungsplan gewartet, der voraussichtlich mit Mai rechtskräftig sein wird", blickt Bgm. Leitenberger optimistisch in die Zukunft.

Wohnen in der Stadt

Neue Wohnungen werden u.a. am alten "Hofer"-Gelände dank der Feirer-Gruppe entstehen. "Wir stehen mitten in der Entwicklung", informiert Sepp Feirer. Unmittelbar in der Nähe bauen die Investoren Köhrer und Temmer am ehemaligen Telekom-Areal Wohnungen.
Auch am Hauptplatz in Leibnitz werden neue Wohnungen und Büroräume sowie Möglichkeiten für Geschäftsräume (ehemalige dm-Filiale und City Kauf) geschaffen. Als Bauträger fungiert die IVG Immobilien Verwaltung GmbH.
Ein neues Logistikzentrum für den Kernraum Leibnitz entsteht im Gemeindegebiet Hasendorf/Wagna. Dort errichtet Umdasch Shopfitting auf einem rund 110.000 Quadratmeter großen Grundstück ein modernes Zentrum für Logistik mit 20.000 Palettenplätzen, 14 Lkw-Ladeplätzen und einer Assemblierungsstraße. Die Eröffnung ist heuer geplant.

Neue Rüsthäuser

Ein neues Rüsthaus wird 2018 für die FF Seggauberg gebaut. Die Stadtgemeinde Leibnitz hat dafür im Voranschlag 1.503.000 Euro verankert.
Auch in der Marktgemeinde Großklein wird für die Freiwillige Feuerwehr investiert und ein neues Rüsthaus geschaffen. Die Kosten belaufen sich auf rund 360.000 Euro – finanziert von Land, Gemeinde und Feuerwehr. "Die Feuerwehr hat derzeit bereits 1.000 Stunden an Eigenleistungen erbracht. Die Einweihung findet am 9. September statt", freut sich Bgm. Johann Hammer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen