Ein Freudentag für den Kernraum

V.l. Die Bürgermeister Helmut Leitenberger, Peter Stradner, Franz Hiezer und Hubert Isker mit Landtagspräsidentin Bettina Vollath.
35Bilder
  • V.l. Die Bürgermeister Helmut Leitenberger, Peter Stradner, Franz Hiezer und Hubert Isker mit Landtagspräsidentin Bettina Vollath.
  • hochgeladen von Waltraud Fischer

Seit 1970 produziert die Umdasch Shopfitting Group (vormals Assmann Ladenbau) am Standort Leibnitz. Der zum Amstettner Umdasch Group-Konzern gehörende Traditionsbetrieb mit langjähriger Erfahrung in der internationalen Ausstattung von Geschäften in den Bereichen Lebensmittel, Drogerien und Reformhäuser bedient von den Standorten Leibnitz und Gleinstätten aus nationale und internationale Kunden des Lebensmittel- und Drogeriehandels.
Die gute Auftragslage und die Zunahme von Rollout-Projekten erfordern eine Zentralisierung der derzeitigen gemieteten acht Außenlager sowie den Ausbau der Logistikflächen. „Der Lagerausbau ist der nächste logische Schritt im Zuge der Expansion der Food Retail Division von Umdasch Shopfitting. Wir wollen in die Zukunft dieses bedeutenden österreichischen Standorts investieren“, so Silvio Kirchmair, CEO der Umdasch Shopfitting Group, der gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Standorts Leibnitz, Gerold Knapitsch, diese Investition in der Südsteiermark unterstützte.
Der feierliche Spatenstich zum Bau des Logistikzentrums erfolgte am 17. Oktober durch die Eigentümer des Umdasch-Konzerns, Hilde Umdasch und Alfred Umdasch, den Sprecher des Vorstandes Andreas Ludwig sowie Vertretern des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung gemeinsam mit den Bürgermeistern Peter Stradner (Marktgemeinden Wagna), Hubert Isker (Gralla), Franz Hierzer (Gabersorf), Helmut Leitenberger (Stadtgemeinde Leibnitz) und der Landtagspräsidentin Bettina Vollath. Bgm. Stradner zeigt sich erfreut über das Investment von Umdasch Shopfitting: „Als Bürgermeister bin ich sehr glücklich darüber, das Unternehmen Umdasch für unseren Wirtschaftspark gewonnen zu haben. Wir freuen uns, dass einer der wichtigsten Arbeitgeber unserer Region ein solch großes Investment tätigt und damit diesen wichtigen österreichischen Wirtschaftsstandort nachhaltig stärkt.“
Die Inbetriebnahme des Logistikzentrums ist für Ende 2018 geplant. In der ersten Ausbaustufe entstehen rund 50 Arbeitsplätze.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen