Zielstrebig zur IT-Technikerin bzw. IT-Informatikerin

Hintere Reihe von li nach re: Anneliese Scheucher (Geschäftsstellenleiterin AMS Leibnitz), Mag. Irmgard Gutmann (zam Leibnitz), Ing. Wolfgang Schwarzl, (Direktor der Landesberufsschule Eibiswald), Sabine Thomann (AMS Leibnitz), Mag. Helga Cernko (Regionalleiterin zam Leibnitz), Stiftungsteilnehmerinnen/Schülerinnen IT-Technik/Informatik der LBS Eibiswald.
  • Hintere Reihe von li nach re: Anneliese Scheucher (Geschäftsstellenleiterin AMS Leibnitz), Mag. Irmgard Gutmann (zam Leibnitz), Ing. Wolfgang Schwarzl, (Direktor der Landesberufsschule Eibiswald), Sabine Thomann (AMS Leibnitz), Mag. Helga Cernko (Regionalleiterin zam Leibnitz), Stiftungsteilnehmerinnen/Schülerinnen IT-Technik/Informatik der LBS Eibiswald.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Waltraud Fischer

Neun zielstrebige und lernbereite Frauen haben über das Zentrum für Ausbildungsmanagement (zam) Leibnitz im Auftrag des AMS Leibnitz den ersten Teil der Modellausbildung zur IT-Technikerin bzw. IT-Informatikerin erfolgreich abgeschlossen und sind im Rahmen ihrer Stiftungsausbildung nun in die 2. Klasse der Landesberufsschule Eibiswald eingestiegen. Die zam-Stiftungsausbildung zur IT-Technikerin bzw. Informatikerin erfolgt in der bewährten dualen Form in Kooperation mit renommierten Unternehmen, der Landesberufsschule Eibiswald und dem zam Leibnitz.

In der Grundausbildung erhielten die Frauen durchgeführt durch die Berufsschullehrer von Eibiswald im zam Leibnitz Intensivschulungen in den Bereichen Projektmanagement, Fachenglisch, Cisco, ECDL, Grundlagen Netzwerktechnik und Systemtechnik, Sicherheitstechnik/Programmiertechnik Labor und Grundlagen der Informatik. Über die Möglichkeit, Praktika zu absolvieren, fanden die Frauen auch ihre Stiftungslehrbetriebe.

Ziel dieser Modellausbildung ist es, einerseits Frauen als Fachkräfte zu qualifizieren und so den Frauenanteil in der IT-Branche aufgrund des aktuellen Bedarfs an professionellen MitarbeiterInnen zu erhöhen. Ermöglicht und finanziert wird diese Modellausbildung bereits zum zweiten Mal vom AMS Leibnitz und den kooperierenden Unternehmen.

Alle neun Frauen haben als Ziel die Lehrabschlussprüfung entweder in der IT-Technik oder IT-Informatik positiv zu absolvieren und nach Ende ihrer Ausbildung ihr Können im Stiftungsbetrieb zu beweisen.

Neben laufenden Kursen für die berufliche Orientierung und Planung von individuellen beruflichen Ausbildungen für eine zukünftige Arbeitsaufnahme wird dieses Jahr eine weitere technische Modellausbildung im Bereich Handwerk und Technik im Auftrag des AMS angeboten. Dabei werden im zam Leibnitz arbeitssuchende Frauen für unterschiedlichste Berufe im technisch/handwerklichen Bereich auf die nötigen Anforderungen vorbereitet. Die praktischen Erfahrungen dazu werden in Betrieben der Region gesammelt und in den verschiedensten Berufsschulen der Steiermark wird der fachliche Input geleistet und die erste Klasse Berufsschule absolviert. In der Stiftungsausbildung wird in Kooperation mit Unternehmen im dualen System die Ausbildung mit LAP abgeschlossen.

Die zam Steiermark GmbH bietet an 15 Standorten im gesamten Bundesland innovative und für Unternehmen maßgeschneiderte Ausbildungen und Qualifizierungen, mit deren Hilfe arbeitssuchende Frauen den Wiedereinstieg in das Berufsleben schaffen. Die zam Steiermark GmbH arbeitet im Auftrag des AMS Steiermark und des Landes Steiermark.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen