"Steirerfleisch" holt sich renommierte Auszeichnung

Karoline Scheucher und Alois Strohmeier (6. und 7. v.l.) freuen sich über die renommierte Auszeichnnung.
  • Karoline Scheucher und Alois Strohmeier (6. und 7. v.l.) freuen sich über die renommierte Auszeichnnung.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Eva Heinrich

Die Prüfungs- und Beratungsorganisation EY vergab bereits zum zwölften Mal den „Entrepreneur Of The Year“ Award in Österreich. Rund 400 Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft waren der Einladung zur glanzvollen Gala im Festsaal der Wiener Hofburg gefolgt.

Vier Kategorien

Der hochkarätige Unternehmerpreis wurde heuer in vier Kategorien vergeben. In der Kategorie „Industrie & Hightech“ wurde Michael Pachleitner von der auf Optik und Design spezialisierten Pachleitner Gruppe als Gewinner ausgezeichnet. Den Sieg in der Kategorie „Dienstleistungen“ sicherte sich die Familie Hauser vom Tiroler Fünf-Stern Bio- und Wellnessresort Stanglwirt. Die Kategorie „Start-ups“ entschieden Lorenz Edtmayer und Maximilian Nimmervoll vom Digitalisierungs- und App-Spezialisten Tailored Media für sich.

Steirerfleisch gewinnt

Karoline Scheucher und Alois Strohmeier von Steirerfleisch gewannen die Kategorie „Handel & Konsumgüter“ und wurden von der Fachjury aus den zwölf Finalisten ausgewählt, um Österreich beim World Entrepreneur Of The Year-Award, der im Juni 2018 in Monte Carlo stattfinden wird, zu vertreten. Karoline Scheucher und Alois Strohmeier von Steirerfleisch aus. Gemeinsam übernahmen sie 2002 den 1966 von ihrem Vater als Schlachthof gegründeten Betrieb und entwickelten ihn zum hochmodernen Unternehmen. Mittlerweile verarbeitet das Unternehmen jede Woche rund 2,5 Millionen Kilo Frischfleisch unter Einhaltung höchster Tier- und Umweltschutzstandards und hat in Österreich einen Marktanteil von rund 40 Prozent.

Eine Erfolgsgeschichte

Mit über 730 Mitarbeitern erwirtschaftete Steirerfleisch 2016 rund 275 Millionen Euro Umsatz. Vor vier Jahren rief Steirerfleisch die größte Regionalmarke Osterreichs ins Leben: Das „Steirerglück-Programm“ vereint über 300 steirische Bauern, die Ferkel in der Steiermark mästen. Die gesamte Wertschöpfung bleibt von der Ferkelgeburt bis hin zur Verarbeitung in der Steiermark. Dadurch werden kürzeste Transportwege, tierfreundliche Bedingungen und zu 100 Prozent kontrollierbare Abläufe vor Ort garantiert. Im Jahr 2016 schloss Steirerfleisch die Erstinspektion der China-Auditierung mit Bestnoten ab. Das ermöglicht einen weiteren Expansionsschritt in den chinesischen Milliardenmarkt. Steirerfleisch ist außerhalb von Europa auch in Nordamerika und Kanada vertreten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen