08.06.2017, 15:43 Uhr

Die Leibnitzer Poly-Schüler mischen überall mit

(Foto: beteiligung.st)
Rund 700 steirische Schüler nutzen in diesem Schuljahr die Gelegenheit, Politik in unterschiedlichen Facetten kennenzulernen. Beim „Mitmischen im Landhaus“ – also direkt dort, wo Politik passiert. Sie können dabei drei verschiedene Module buchen:
· Medienwerkstatt (Politik und Medien erfahren)
· Partizipationswerkstatt (Politik und Mitbestimmung gestalten)
· Politikwerkstatt (Politik und Jugend im Gespräch)

Für die jüngste Politikwerkstatt kamen 18 Schüler der PTS Leibnitz zum Mitmischen im Landhaus.
Am Programm standen: ein Rundgang durch das Landhaus inklusive Besuche in den Büros von LR Ursula Lackner ,LR Doris Kampus und LT-Präs. Bettina Vollath.
Danach bekamen die Jugendlichen in einem Stationenbetrieb Einblicke in verschiedene Themenbereiche rund um die Landespolitik und bereiteten gemeinsam Fragen für die Gesprächsrunde mit den PolitikerInnen vor.

Zur Gesprächsrunde kamen die Landtagsabgeordnete Bernadette Kerschler, Lukas Schnitzer, Christian Cramer, Lambert Schönleitner und Claudia Klimt-Weithaler.

Zentrale Themen bei der Gesprächsrunde waren:
Zu Beginn der Gesprächsrunde nutzten die Jugendlichen die Chance mit den PolitikerInnen in Kleingruppen ins Gespräch zu kommen. Danach richteten die Jugendlichen Fragen an die PolitikerInnen und wollten unter anderem wissen, warum man mit dem Moped nur 45 km/h fahren darf, wie sie zur Legalisierung von Cannabis stehen, was sie vom Asylthema halten und warum Kleinbauern so wenig Förderungen bekommen.
Danach richteten auch die Politiker Fragen an die Jugendlichen und wollten beispielsweise wissen, wer von den Jugendlichen sich vorstellen kann, selbst in nächster Zeit politisch aktiv zu werden, ob jemand freiwillig bei der Feuerwehr oder dem Roten Kreuz arbeitet und ob jemand von den Jugendlichen vorhat, einen sozialen Beruf zu erlernen.
Zum Abschluss gab es noch einmal die Möglichkeit, dass die Jugendlichen mit den Abgeordneten in Kleingruppen ins Gespräch kommen, um noch offene Fragen zu klären.
Die Jugendlichen fanden die Werkstatt sehr interessant – besonders gefiel ihnen die Gesprächsrunde mit den Abgeordneten.

„Mitmischen im Landhaus“ wird vom Land Steiermark, Ressort Bildung und Gesellschaft (LRin Ursula Lackner) und dem Landtag Steiermark (Landtagspräsidentin Bettina Vollath) veranstaltet. Für die Organisation zeichnet beteiligung.st, die Fachstelle für Kinder-, Jugend- und BürgerInnenbeteiligung in Kooperation mit der Landtagsdirektion verantwortlich. Die Auseinandersetzung der Schüler mit verschiedensten Aspekten der Politik, das Erleben von demokratischem Handeln sowie die Kommunikation mit Politikern der im Landtag vertretenen Parteien sowie der Blick hinter die Kulissen der Landespolitik sind für die Jugendlichen besondere Erlebnisse und Erfahrungen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.