13.11.2017, 09:09 Uhr

„Laterndlfest“ – da waren Klein und Groß dabei

(Foto: Barbic)
Zum schon traditionellen abendlichen „Laterndlfest“ in Weinburg im Gedenken an den Heiligen Martin, bei dem die Kinder aus dem Kindergarten mit selbstgebastelten bunten Laternen und der Volksschule eifrig mit dabei waren, hatten sich auch zahlreiche Erwachsene eingefunden.
Bekannt ist dieser Heilige wegen des Teilens seines Mantels zugunsten eines Bettlers. Das stellten zwei Kinder auch in einem kleinen Spiel dar, bevor man sich gemeinsam vom Kindergarten weg zur Schlosskirche begab. Dort erinnerte Pfarrer Johann Pilch beim Gottesdienst, dabei allen für das Mitwirken dankend, dass „Gott mit uns ist, was auch in den Familien spürbar werden soll“. Und an den Heiligen Martin, der einstens seinen Mantel geteilt hatte, denkend, sangen die Kinder, „wenigstens ein bisschen teilen wie er“. Dann ein „Garben-Spiel“ am Altar der nahezu vollen Kirche unterstrich auch den Segen des Teilens. – Nach dem Gottesdienst luden die Kleinen zu einer Keks-Agape ein und verteilten kleine Naschereien. - Für die Vorbereitung und Durchführung des gelungenen kleinen Festes hatten in dankenswerter Weise die Kindergärtnerinnen Sieglinde Schantl und Maria Kern, sowie die Lehrerinnen Katrin Prutsch und Maria Tschiggerl gesorgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.