10.11.2017, 11:33 Uhr

Leibnitz: Kinoabend im Zeichen der Rosa Schleife

Scheckübergabe der Pink Ribbon Kino-Charity im Diesel Kino Leibnitz: Große Freude über das Ergebnis bei (v.l.n.r.) Johanna Kohlenberger (Soroptimist Club Goldes), Präsidentin Sandra Wanderer-Uhl (Soroptimist Club Leibnitz), Birgit Jungwirth (Österreichische Krebshilfe Steiermark) und Diesel-Kino-Betriebsleiterin Hannah Galler.

Mit einer „Pink Ribbon Kino-Charity“ stärkten die Soroptimist Clubs Leibnitz und Goldes Südsteiermark im Diesel Kino Leibnitz am 9. November 2017 das Bewusstsein für die Brustkrebsvorsorge.

Sehr, sehr viele kamen ins Leibnitzer Diesel Kino, um mitzuhelfen, die Idee der Veranstalter des Kinoabends, steirischen Brustkrebspatientinnen Hoffnung zu schenken und das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Brustkrebsvorsorge zu stärken.

Kulinarischer Auftakt

Mit Brut Rosé Sekt und pinkfarbigem Frizzante, den 14 südsteirische Produzenten spendeten, und OGO Himbeer-Kracherl sowie von den Clubschwestern fabrizierten Köstlichkeiten, stimmten sich die Besucher auf die Filmkomödie „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“ von Regisseur Pepe Danquart ein. 

Scheckübergabe

Organisatorin Sandra Wanderer-Uhl (Soroptimist-Leibnitz-Präsidentin), Johanna Kohlenberger (Soroptimist Clubs Goldes Südsteiermark) und Betriebsleiterin Hannah Galler (Diesel-Kino) überreichten Birgit Jungwirth von der Österreichischen Krebshilfe Steiermark den Scheck der Leibnitzer „Pink Ribbon Kino-Charity“ über 3000 Euro.
„Wir rufen die Wichtigkeit der Brustkrebsfrüherkennung in Erinnerung und tragen dazu bei, dass die Österreichische Krebshilfe Steiermark erkrankten Frauen helfen und stärken kann“, begründete Präsidentin Sandra Wanderer-Uhl die Charity-Initiative der Soroptimistinnen. „Leibnitz hat mit dem heutigen Abend die, vor einem Jahr in Graz ins Leben gerufene Pink Ribbon Kino-Charity in die Steiermark gebracht“, bedankte sich Birgit Jungwirth bei den Veranstaltern.

Hilfe und neue Hoffnung

Hinter der Pink Ribbon-Kino-Charity stehe die Idee, das Brustkrebsvorsorgethema in der Öffentlichkeit zu propagieren. „Jede 8. Frau in Österreich erkrankt an Brustkrebs. Mit Vorsorge kann alles verhindert werden. Der Pink Ribbon ist ein Hinweis auf die Problematik der Brustkrebserkrankung hin und steht für konkrete, kostenlose Hilfe und Betreuung von Betroffenen“, erläuterte Jungwirth. Mit den 3000 Euro der „Pink Ribbon Kino-Charity“ in Leibnitz könne die Österreichische Krebshilfe Steiermark steirischen Brustkrebspatientinnen neue Hoffnung schenken.

Zum Film

In „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“, der Verfilmung des gleichnamigen Buch-Bestsellers, erhält die vom Alltagsstress geplagte Hauptdarstellerin Kati aufgrund eines unerklärlichen Zeitsprungs eine zweite Chance bei der Suche nach dem richtigen Mann fürs Leben. Die Zeitreise gibt ihr die Möglichkeit, ihr Schicksal zu beeinflussen und zuerfahren, ob sie sich für den Richtigen entschieden hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.