05.10.2017, 14:56 Uhr

78 neue „Stars of Styria“ im Bezirk Leibnitz

(Foto: WKO)

Erstmals seit fünf Jahren ist im Vorjahr die Zahl der Lehranfänger wieder gestiegen. In Zeiten des demografischen Wandels ein ermutigender Lichtblick, denn die Nachwuchs-Fachkräfte bilden die Basis für die Zukunft einer schlagkräftigen Region.

786 Lehrlinge haben im Jahr 2016 im Bezirk Leibnitz eine Lehre absolviert, in 335 Betrieben wurden sie dabei ausgebildet. Nun wurden die besten Absolventen gemeinsam mit ihren Ausbildungsbetrieben von der WKO Steiermark zu „Stars of Styria“ – powered by Raiffeisen, Uniqa und Energie Steiermark - ausgezeichnet.
Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass die Zahl der 15-Jährigen in den letzten fünf Jahren von 12.872 auf 11.303 gesunken ist. Dies schlug sich auch in sinkenden Lehrlingszahlen nieder. Doch 2016 konnte seit langem trotz des Rückgangs an Jugendlichen wieder ein Plus bei den Lehranfängern verzeichnet werden. Unterm Strich ist der Anteil der Lehranfänger unter den 15-Jährigen von 40,4 auf 41,2 Prozent gestiegen. Im Zusammenhang mit der demografischen Entwicklung doch ein deutliches Signal.
Für WKO Regionalstellenobmann KR Johann Lampl ist das ein klares Zeichen, dass die duale Ausbildung weiterhin hoch im Kurs steht. „Es ist sehr erfreulich, dass die Anstrengungen zur Attraktivierung der Lehre nun erste Früchte tragen.“ Unumstritten ist, dass die rot-weiß-rote Lehrlingsausbildung zu den besten der Welt zählt, was nicht nur die Erfolge bei den EuroSkills bzw. WorldSkills beweisen. Ende 2016 hat Malerin Lisa Janisch bei den Berufseuropameisterschaften in Göteborg gar den Titel „Best of Europe“ eingeheimst. „Die halbe Welt beneidet uns um unser Ausbildungssystem“, so Regionalstellenleiter  Josef Majcan.
Das Thema „Jugendbeschäftigung“ bleibt also in der WKO Steiermark ein interessenpolitischer Schwerpunkt. „Die Wirtschaft sucht und braucht gut qualifizierte Fachkräfte. Sie sind der Grundstein für den wirtschaftlichen Erfolg“, betont Lampl. Voraussetzung dafür ist aber eine umfassende Berufsorientierung und Bildungsberatung, die dazu beitragen soll, zu verhindern, dass junge Menschen durch Fehlentscheidungen hier wichtige Jahre verlieren. „Wenn rund jeder vierte AHS-Schüler und jeder dritte BHS- Schüler seinen Ausbildungsweg abbricht, dann muss man hier ansetzen“, begründet Vizepräsident KR B. Bittmann die Investition der WKO Steiermark in das „Talent.Center“. Dieses soll die optimale Ausbildungs- und Berufswahl erleichtern. Im Herbst 2016 wurde es eröffnet und man rechnet, dass sich 6.000 Jugendliche bis Ende 2017 hier auf ihre Kompetenzen und Begabungen testen lassen. Das „Talent.Center“ ist ein europaweit einzigartiges Karrieretool, um der heimischen Jugend eine Richtung und Entscheidungsgrundlage aufzeigen zu können.
Mit dem Zuschlag zur Durchführung der „EuroSkills 2020“ in der Landeshauptstadt Graz ist ein weiteres international sichtbares Zeichen gesetzt. „Wenn in drei Jahren in Graz die Berufs-EM stattfindet und mehr als 100.000 Besucher in der Stadthalle Zeugen davon werden, wie die besten 500 Fachkräfte aus ganz Europa in 50 Berufen um Gold rittern, dann stehen hier auch unsere vielen steirischen Betriebe mit ihrem starken Bekenntnis zur bestmöglichen Ausbildung auf der großen Bühne “, hebt Lampl hervor.

Lehrlingssituation und 78 neue STARS OF STYRIA im Bezirk Leibnitz

Im Bezirk Leibnitz gab es im Jahr 2016 insgesamt 786 Lehrlinge in 335 Ausbildungsbetrieben. (Quelle Lehrlingsstatistik 2016). Davon haben 37 mit ausgezeichnetem und 59 mit gutem Erfolg bestanden. Sie stehen dem Wirtschaftsstandort als qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung.
Jene Ausbildungsbetriebe und ihre Lehrabsolventen, die die LAP mit Auszeichnung ablegen, sowie Absolventen von Meister- und Befähigungsprüfungen werden jährlich zur Ehrung der „Stars of Styria“ - powered by Raiffeisen, Uniqa und Energie Steiermark - eingeladen. Am 04.10.2017 wurden die Trophäen und Urkunden im feierlichen Rahmen vor großem Publikum überreicht: Rund 15 Lehrabsolventen und 11 Unternehmen nahmen ihren Stern und ihre Urkunde auf der Bühne von WKO Vizepräsident KR Benedikt Bittmann, Obmann KR Johann Lampl und Regionalstellenleiter Josef Majcan entgegen.
„Die Qualität der heimischen Berufsausbildung ist auf einem hervorragenden Niveau, das zeigen diese Ergebnisse. Mit der Auszeichnung zum „Star of Styria“ setzen wir ein deutliches Zeichen der Wertschätzung gegenüber Menschen und Unternehmen, die mit voller Kraft in die Ausbildung investieren“, bekräftigt Bittmann und ergänzt abschließend: „Die jungen Menschen, die wir geehrt haben, repräsentieren die Fachkräfte von morgen, die die Wirtschaft dringend braucht. Für die hohe Qualität der Berufsausbildung danken wir den rund 335 Ausbildungsbetrieben im Bezirk Leibnitz. Ihnen allen gratulieren wir herzlich. Gleichzeitig danken wir auch unseren Sponsoren, Raiffeisen, Energie Steiermark und Uniqa, mit deren Unterstützung diese Veranstaltungen erst möglich wurde."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.