09.09.2014, 16:30 Uhr

Ohne Kernöl geht gar nichts

Auch auf den Berggipfeln fühlt sich Naturmensch Paul Kiendler wohl. (Foto: KK)

Unternehmer Paul Kiendler findet in seiner Freizeit Ausgleich als Koch, Jäger, Taucher und Wanderer.

Öl und Mühle, Red-Zak, Elektrotechnik und E-Werk: Dahinter steht mit Unternehmer, Gemeinde-Ehrenringträger und Kommerzialrat Paul Kiendler aus Ragnitz ein vielseitiger und humorvoller Mensch, der auch seine Freizeit mit Gattin Johanna und den drei Söhnen Paul (26), Markus (23) und Ulrich (21) gut zu nutzen weiß. "Ich koche in meiner Freizeit gerne gemeinsam mit meiner Frau für die Familie und Freunde, wenn Zeit bleibt", erzählt Kiendler der als sein persönliches Lieblingsessen Gselchtes mit Erdäpfelpürree nennt. Dazu gibt es natürlich einen grünen Salat und hauseigenes prämiertes Kernöl. Bereits 15 Jahre hindurch wird das im Hause Kiendler erzeugte "Schwarze Gold" von höchster Stelle ausgezeichnet. Paul Kiendler war als Vertreter der Berufsgruppe Ölpresser in den Verhandlungen federführend dabei, um die Herkunft des Steirischen Kürbiskernöls zu schützen. Gerne schaut der Unternehmer den Profis auch beim Kochen in der firmeneigenen Schauküche zu, die gerne von der Frauenbewegung bis hin zur Jägerschaft genutzt wird.


Die Jagd fasziniert

Ein ganz spezielles Hobby ist für Kiendler, selbst Schriftführerbeim Jagdverein Ragnitz, auch die Jagd. "Ich bin gerne mit meinem Hund Apoll im Wald unterwegs und liebe ausgedehnte Spaziergänge. Auch die Jagd im Gebirge fasziniert mich", so Paul Kiendler.
Wer einen Betrieb mit rund 120 Mitarbeitern, so wie Paul Kiendler führt, kennt natürlich auch keine Höhen- und Tiefenangst. Gemeinsam mit seinen Söhnen taucht Kiendler im Urlaub gerne im Meer. Im Winter ist Schifahren angesagt.
Familie und Tradition werden seit jeher groß geschrieben. "Ich habe den Betrieb 1986 nach dem Tod meines Vaters übernommen. Stolz bin ich, dass seither mehr als 150 Lehrlinge bei uns ausgebildet wurden und derzeit 13 Lehrlinge in Ausbildung stehen", betont Paul Kiendler, der mit Weitblick in die Zukunft schaut und stets Energie für neue Projekte zeigt. Immerhin gilt die Familie seit jeher als Pionier im Ausbau der Wasserkraft in Österreich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.