Museumsstadt Eisenerz
Die Ledergerberei Salzer am Trofengbach in Eisenerz

Das Museum bietet interessante Einblicke in das Gerbergewerbe.
11Bilder
  • Das Museum bietet interessante Einblicke in das Gerbergewerbe.
  • hochgeladen von Helga Dietmaier

EISENERZ. Der Museumstag in Eisenerz wurde als Rahmen für die offizielle Eröffnung der Gerberei Salzer gewählt. Der „Verein Gerberei Salzer zur Revitalisierung des Objekts“ unter Herbert Krump hat während der letzten 16 Jahre mit bis zu 107 freiwilligen Helfern in weit über 40.000 Arbeitsstunden die ehemalige Ruine renoviert und ein Schmuckstück errichtet.
Wie es dazu kam, erzählte der Initiator bei der Eröffnung, die sich zahlreiche Besucher nicht entgehen ließen.

Von der Ruine zum Schmuckstück

Die erste urkundliche Erwähnung der Ledergerberei in Eisenerz stammt aus dem Jahr 1548, wahrscheinlich existiert der Standort schon sehr viel länger. Im Jahr 1954 hat man aufgehört, in der Gerberei Leder zu gerben und bis 1972 gab es dort nur noch ein kleines Lederwarengeschäft. Im Jahr 1995 ging der Besitz von der letzten Erbin mit der Auflage zur musealen Nutzung an die Gemeinde über. Jedoch erst mit Herbert Krump kam im Jahr 2004 mit der Gründung des „Vereins Gerberei Salzer zur Revitalisierung des Objektes“ die Wende.

Freiwillige Helfer und Sponsoren unterstützten das Projekt.

Durch eine finanzielle Unterstützung vom Land unter Landeshauptfrau Waltraud Klasnic erfolgte der Startschuss für die Errichtung dieses einzigartigen Museums in Österreich, das die Wichtigkeit der Ledererzeugung für die Berg- und Hüttenleute zeigt. Herbert Krump bewies handwerkliches Geschick, gutes Organisationstalent und Hartnäckigkeit um das Unmögliche möglich zu machen. Weit über 40.000 Arbeitsstunden wurden von freiwilligen Helfern geleistet. Es waren 107 Personen, die intensiv mitgearbeitet haben, auch etliche Betriebe unterstützen in Form von Sach- und Dienstleistungsspenden. Finanzielle Unterstützung erfolgte durch umfangreiche Förderungen des Revitalisierungsfonds des Landes Steiermark, dem Bundesdenkmalamt, der Stadtgemeinde, der Waldgenossenschaft Eisenerz und von privaten Sponsoren. Ein kleines Wasserwerk wurde errichtet und in Betrieb genommen, das den eigenen Strom erzeugt. Auch fachliche Unterstützung aus dem Gerbereigewerbe erfolgte und so konnten alte Gerbereimaschinen restauriert und wieder in Gang gebracht werden. Im Jahr 2015 wurde der Gerberei Salzer vom Land Steiermark der Titel "Steirisches Wahrzeichen" verliehen.

Gerbereimuseum eröffnet

Nun können Besucher auf über 900 m² Fläche anhand von restaurierten, historischen Anlagen und Maschinen alles über die Geschichte der Gerber in Eisenerz und die Lederproduktion erfahren. Eine Besichtigung erfolgt über eine vorherige Terminvereinbarung.
Adresse:
Trofengbachgasse 1
8790 Eisenerz
Telefon: +43 3848 32701
Mail: info@gerbereisalzer-museum.at
Homepage: Gerberei Salzer Museum

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen