Ein Versprechen für die Zukunft: Polytechnische Schule Trofaiach setzt auf Modernisierung

Präsentation der neuen Räumlichkeiten: Schulleiter-Stellvertreter Werner Svazek, Bildungsausschussobmann Martin Schmucker, Michael Pfandlbauer (PM CNC Technik), Bürgermeister Mario Abl, Heinz Rumpold (Stadtwerke Trofaiach), Herbert und Felix Scherübel (v.l.).
5Bilder
  • Präsentation der neuen Räumlichkeiten: Schulleiter-Stellvertreter Werner Svazek, Bildungsausschussobmann Martin Schmucker, Michael Pfandlbauer (PM CNC Technik), Bürgermeister Mario Abl, Heinz Rumpold (Stadtwerke Trofaiach), Herbert und Felix Scherübel (v.l.).
  • Foto: Foto Freisinger
  • hochgeladen von Verena Riegler

Die Werkstätten in der Polytechnischen Schule (PTS) Trofaiach wurden auf Berufsschulniveau gehoben.

TROFAIACH (red). Völlig neue Ausbildungsplätze für die Fachbereiche Metalltechnik, Elektrotechnik, Holztechnik sowie auch Gas-, Wasser- und Heizungsinstallation stehen ab sofort an der Polytechnischen Schule in Trofaiach zur Verfügung: Partnerschaftlich und zu geteilten Kosten wurden die Werkstätten in der Sportmittelschule und PTS von der Stadtgemeinde als Schulerhalter und den Trofaiacher Unternehmen PM CNC Technik und Schulungs GmbH (Michael Pfandlbauer), Scherübel's Söhne GmbH und der Stadtwerke Trofaiach GmbH modernisiert und auf Berufsschulniveau gehoben.  

Neuer, moderner Physiksaal

Ein eigener Metallbereich, Elektro-Stecksysteme, Aufputz-Installationen, Photovoltaikfelder oder neue Hobelbänke sowie Werkzeuge sind nur einige der Innovationen in den Werkräumen. Zusätzlich steht ein völlig neuer und moderner Physiksaal zur Verfügung. Gesamt wurden seitens der Stadtgemeinde 170.000 Euro investiert. Auch die drei involvierten Firmen beteiligten sich mit hohen Summen.

Gemeinsam für die Jugend

„Vielerorts wird davon gesprochen, dass die Lehre und die Facharbeiterausbildung attraktiver gestaltet werden muss. In Trofaiach wird nicht nur darüber geredet, sondern ordentlich angepackt. Stadtgemeinde, Politik, Schulen und örtliche Wirtschaft ziehen für die Ausbildung unserer Jugend an einem Strang“, erklärte Bürgermeister Mario Abl bei der Präsentation der neuen Räumlichkeiten.

Ideale Vorbereitung für die Lehre

Von den neuen Werkstätten werden natürlich in erster Linie die Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schule, als auch der Neuen Mittelschulen profitieren, da diese im Rahmen des Werkunterrichts und der Bildungs- und Berufsorientierung eingebunden sind. Weiterhin forciert werden in der PTS auch die Ausbildung im Dienstleistungsbereich sowie die Unterstützung bei Bewerbungen. Durch langfristige Kooperationen und Projekte mit der Wirtschaft, werden praktische Erfahrungen in den entsprechenden Berufen ermöglicht. Die ideale Vorbereitung auf die Lehre ist somit gewährleistet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen