"Gefahrensituationen, die mich wachgerüttelt haben"

Die Kinder lernten vom Roten Kreuz auch über Erste-Hilfe-Maßnahmen.
7Bilder
  • Die Kinder lernten vom Roten Kreuz auch über Erste-Hilfe-Maßnahmen.
  • hochgeladen von Astrid Höbenreich

ST. MICHAEL. Gefahren und Risiken zu erkennen und somit Unfälle zu vermeiden, das ist das Ziel des Projektes "KinderSicherer Bezirk Leoben" des Vereines Grosse schützen Kleine, das diesmal in Form eines Sicherheitstages in St. Michael stattfand. Den 177 SchülerInnen der örtlichen Volksschule und Neuen Mittelschule sowie den 25 Kindern des Kindergartens Pumuckl boten zahlreiche (Einsatz-)Organisationen und Vereine ein buntes Programm an Workshops, Vorführungen und Vorträgen.

Sicher unterwegs

Vom sicheren Fallen (AUVA), Badesicherheit (Österr. Wasserrettung) und dem richtigen Umgang mit Hunden (Austrian Mantrailing Academy) über "Sicher unterwegs mit den ÖBB", Kickboxen (Kickboxclub St. Michael) und Erste Hilfe (Rotes Kreuz) bis hin zu Bewegungs- und Kindersicherheitsspielen (GROSSE SCHÜTZEN KLEINE), einer Sicherheitstour am Bauernhof und der Gefahr des Lärms für die Ohren (Sozialversicherungsanstalt der Bauern) war alles dabei.

Wachgerüttelt

Den SchülerInnen gefiel diese Form des Unterrichts sehr: „Am besten hat mir die Station vom Roten Kreuz gefallen, weil ich selbst Ärztin werden möchte“, erzählt Sheila. Michelle war beeindruckt vom Vortrag der ÖBB: „Uns wurden Kurzfilme über verschiedene Gefahrensituationen gezeigt, die mich echt wachgerüttelt haben. Man hat gesehen, wie schnell es gehen kann, dass man sich bei einem Unfall schwer verletzt.“

Der Gefahr bewusst

Elisabeth Fink, Projektkoordinatorin des „KinderSicheren Bezirks Leoben“ beim Verein GROSSE SCHÜTZEN KLEINE hat das engagierte Organisationsteam um die beiden Direktoren Richard Schulz-Kolland (NMS) und Gudrun Schatzl (VS) sowie Kindergartenleiterin Petra Pecjak bei der Planung und Durchführung unterstützt. Die beiden Schulleiter und die Kindergartenleiterin über den Sicherheitstag: „Oft sind uns – Kindern wie Erwachsenen – Gefahren des tägliches Lebens gar nicht so bewusst. Manchmal ist Unwissenheit oder Selbstüberschätzung im Spiel. Mit dem Sicherheitstag leisten die Volksschule St. Michael, die NMS St. Michael und der Kindergarten Pumuckl gemeinsam einen Beitrag dazu, den uns anvertrauten Kindern altersadäquat unterschiedliche Risiken und Gefahren bewusst zu machen. Mithilfe engagierter Partner und Experten sowie der Unterstützung des Vereins GROSSE SCHÜTZEN KLEINE machen wir die Welt unserer Kinder mit vielfältigen Workshops, Trainings und Infos ein stückweit sicherer.“

Vor Ort waren auch Bezirkshauptmann Dr. Walter Kreutzwiesner und Bürgermeister Karl Fadinger. „Die Sicherheit unserer jüngsten Gemeindemitglieder ist mir ein Herzensanliegen. Umso mehr begeistert mich das umfangreiche Angebot dieses Sicherheitstages“, so Fadinger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen